MWM132 - 分132 Filmanalyse

avatar Arne 'Codenaga' Ruddat Paypal Icon Amazon Icon
avatar Bastian 'Schlingel' Wölfle Paypal.me Icon Amazon Icon
avatar Alexander 'Hoaxmaster' Waschkau Auphonic Credits Icon Paypal.me Icon Amazon Wishlist Icon
avatar Wolfgang M. Schmitt

Matrix Minute 132 mit Filmanalyst Wolfgang M. Schmitt. Was trägt Herr Schmitt eigentlich privat? Und was für Bücher sind das in seinen Videos bei YouTube? Das und noch vieles mehr, sogar über den Film Matrix, erfahrt ihr in dieser hochphilosophischen Folge. Am besten zwei mal hören.

Link: https://www.youtube.com/user/Filmanalyse

Mehr Infos, auch zu Unterstützungsmöglichkeiten, findet ihr bei https://compendion.net.

2 Gedanken zu „MWM132 - 分132 Filmanalyse“

  1. Ich bleib beim Abspann gerne sitzen um nochmals den Film revue passieren zu lassen. Einfach nochmals in Ruhe über das gesehene nachdenken und reflexieren. Egal ob der Film schlecht oder mich geflasht hat.
    Könnte ich beim rausstressen in die Wirklichkeit, im Auto nicht 🙂
    Früher mit dem Leitmotiv vom Film, heute leider nur noch mit komischem orchestralem Jazz 🙂

  2. Interessanterweise gibt es tatsächlich einen Film der Jeans Theorie sehr gut darstellt. Resident Evil 5: Retribution. Eigentlich die gesamte Resident Evil Reihe. Die Zombie Apokalypse wird im 5. Teil in einer speziellen Anlage mehrmals Simuliert, um das Szenario in verschiedenen Städten beobachten bzw vorstellen zu können. Auch die Charaktere selbst sind nur Simulationen, sogar Milla Jovowich ist nur eine Kreation des Konzerns Umbrella, der jedoch in der Apokalypse selbst verschwunden ist. Der Umbrella Konzern ist quasi das Reale gewesen, das jedoch nicht mehr existiert. Als sie am Ende aus der Anlage ausbrechen, befinden sie sich in einer Welt in der das, was sie vorher in der Anlage simuliert ist, “Realität” wurde. Sprich die Simulation findet auf der kompletten Erde statt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.