MWM056 - 分56 Trinity guckt Neo

avatar Arne 'Codenaga' Ruddat Paypal Icon Amazon Icon
avatar Alexander 'Hoaxmaster' Waschkau Auphonic Credits Icon Paypal.me Icon Amazon Wishlist Icon
avatar Monika 'Nahlinse' Andrae

Matrix Minute 56 mit Monika ‚Nahlinse‘ Andrae. Sie ist bekannt aus ‚Absolut Analog‘, ‚Monis Motivklingel‘ und dem ‚Fiberthermometer‘. Wir gehen erneut auf die Wahrheit und die Realität ein, als Neo aus dem Konstrukt mit Blut im Mund zurückkommt. Mit Moni betrachten wir auch den Weg der Transition der Wachowsky-Geschwister, die beide zunächst Brüder waren und nun Schwestern sind. Trinity beobachtet Neo beim Schlafen und überlegt sich, ob Neo wohl der Eine sein könnte.

Mehr Infos, auch zu Unterstützungsmöglichkeiten, findet ihr bei https://compendion.net.

5 Gedanken zu „MWM056 - 分56 Trinity guckt Neo“

  1. Einem Punkt muss ich tatsächlich widersprechen und zwar der Aussage, dass Trinity sich nicht über die Prophezeiung des Orakels ausgetauscht hat.
    Mindestens Cypher weiß davon. Dies wird klar, wenn er später ein paar Stecker zieht und Trinity die eine Frage stellt. Zugegeben wird nicht verraten, ob er nur gelauscht hat, oder ob sie mit ihm aktiv darüber geredet hat. Von ihrer Reaktion würde ich aber eher auf Letzteres tippen.
    Das wirft zwei Fragen auf:
    1) Warum hat sie ihre Prophezeiung überhaupt verraten? Selbst wenn ihre Beziehung zu Cypher sehr viel besser war, hätte ihr doch klar sein müssen, dass sie spätestens ab diesem Zeitpunkt als lokaler Auserwählten-Detektor verwendet wird.
    “Los Trin, sag schon, spürst du was? Rast dein Herz? Ist er’s?”
    2) Glaubt Cypher an die Prophezeiung und das Orakel? Wenn er den Glauben vollends daran verloren hätte, dann hätte er Trinity später vermutlich gar nicht danach gefragt. Falls aber ja, musste ihm doch klar gewesen sein, dass er bei ihr nie eine Chance gehabt hätte. Gut vielleicht erklärt letzteres ein wenig auch seine Motivation.

    1. Kann ich so nicht nachvollziehen. In der Steckerszene fragt er eher allgemein, ob Trinity an die Prophezeiung von Morpheus glaubt. Das sie Gefühle für Neo hat weiß Cypher nur dadurch, dass er sie beobachtet, während sie Neo beobachtet. Dass das was mit ihrer Prophezeiung zu tun hat muss er dafür nicht wissen.

      1. Das war nicht die Frage, die ich meinte. Er fragt danach noch sowas wie “Trinity, ist er’s? Ja oder nein?” (engl.: “Trinity: Is it him? Yes or no?”). Die Frage ist in dem Moment kein “Glaubst du an den Kram den Morpheus erzählt hat?” sondern eher ein “Hast du Gefühle für ihn (und bestätigst damit deine Prophezeihung des Orakels)?”. Morpheus ist in dem Moment vollkommen aus der Gleichung raus.
        Das sieht man auch an der Antwort von Trinity, insbesondere in der Bildsprache in dem Moment.
        Ich habe auch das Gefühl, dass der entsetzte Schrei als Reaktion von Cypher auf der gleichen Gefühlsschiene schwebt.

        1. Ich habe jetzt doch noch mal die DVD eingeworfen. Die Stelle lautet “Sieh in seine Augen, seine großen, wunderschönen Augen… und sag mir: Ja oder nein”/ “Look into his eyes. His big, pretty eyes and tell me: Yes or No.”

  2. Cypher ist nicht eifersüchtig auf Neo, sondern auf Trinity. Im Laufe des Films wird es an einigen Stellen noch deutlich: Cypher ist als schwule Figur angelegt. Nimmt man das als Gegeben an, werden eine Stellen im Film viel klarer und Cypher verliert das “diablolische” und bekommt ein Motiv (legt man noch dazu das Rollenbild der Neunziger Jahre von Homosexuellen zu Grunde). Als ich den Film mit 16 die ersten Male gesehen habe, habe ich die leichte “Tuntigkeit” von Cypher sehr genossen und fand es eine starke Rolle.

    “Sieh in seine Augen, seine großen, wunderschönen Augen… ” und dabei die Türe fast streicheln. Wie geht es deutlicher? LG DANNY

Schreibe einen Kommentar zu Nozo Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.