MWM025 - Ein Shrimpentferngerät

avatar Arne 'Codenaga' Ruddat Paypal Icon Amazon Icon
avatar Bastian 'Schlingel' Wölfle Amazon Icon
avatar Alexander 'Hoaxmaster' Waschkau Auphonic Credits Icon Amazon Wishlist Icon

Matrix Minute 25. Neo wird von seiner Bauchsonde befreit in einer unglaublichen Prozedur in einem Auto auf der Rückbank.

Dies ist die letzte Folge, in der wir in der gewohnten Besetzung senden. Das heißt, dass wir nun beginnen, Gäste in unseren Podcast einzuladen! Dazu ändert sich (wie in der Nullnummer angekündigt) auch unsere Besetzung. Keine Sorge, es geht gewohnt gut weiter, nur sind nicht immer alle vom Kern-Team dabei.

3 Gedanken zu „MWM025 - Ein Shrimpentferngerät“

  1. Schade das euer Streit den Weg in die Sendung gefunden hat. Ok, der Hörer weiß nun das Basti nicht mehr dabei ist, doch bin ich der Meinung, dass ihr das in einer kurzen Zusatzfolge hättet kommunizieren können. Ohne das Gezicke was hier am Ende zu hören war.

    1. Hey G., als ich den Podcast gehört hatte, war mein Eindruck, dass das ein “Spaß” ist und Bastian nicht wirklich aussteigt sondern klar war, dass er eine Woche lang nicht dabei sein kann und in der Zeit ein Gast vor Ort ist. Die Folgen sind offenbar vorproduziert, weil in der neuen Folge der Streit nicht thematisiert wurde (und letztens von dem heißen Sommer die Rede war). Ich bin jetzt auch kein regelmäßiger Twitter-Nutzer aber man könnte Bastian dort sicherlich anhauen… wie gesagt: ich denke, dass das ein Spaß war um den Hörer*innen den Hinweis zu geben, dass in der nächsten Woche ein Gast am Start ist. Falls nicht wäre es tatsächlich sehr eigenartig… Vielleicht kommentiert das noch jemand?

      1. Hey,

        natürlich war das ein Scherz!

        Das Konzept von MWM sieht vor, regelmäßig unterschiedliche Gäste in der Sendung zu haben.
        Das hat im Wesentlichen zwei Vorteile:
        1. Es gibt regelmäßig einen neuen Input und eine neue Sichtweise auf den Film.
        2. Das Kernteam kann sich aufteilen und muss nicht bei allen Aufnahmen dabeisein.

        Es wird also in Zukunft immer Folgen geben, in denen Basti, Arne oder ich mal nicht dabei sind. Aber wir lieben uns nach wie vor und haben tierischen Spaß am Projekt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.