MWM136 - 分136 Dankend ab

avatar
Arne 'Codenaga' Ruddat
avatar
Bastian 'Schlingel' Wölfle
avatar
Alexander 'Hoaxmaster' Waschkau

Matrix Minute 136. Bastian erleuchtet uns über den Webcode der Matrix-Website im Jahr 1999 und die beeindruckende Sicherheitstechnik damals. Hier gibt’s die Seite: https://web.archive.org/web/19991012141409/http://whatisthematrix.com/cmp/accessTWO.html 

Mögliche Passwörter waren die folgenden: geof, skroce, darrow, wrong number, guns, morpheus, trinity, deja vu, Steak, agentbullettime, crash, keanu, carrie, laurence, tokyo, lobby, mirror mirror, neo bullet time, SENTINEL, NEBUCHADNEZZAR, SENTINELLARGE800x600

Ferner erklären wir, was uns zu diesem Projekt gebracht hat. Unser Versuch, die Serie Knight Rider zu besprechen, ist nicht nur aufgrund des damals populären Sexismus gescheitert. So ist die Super Pursuit Show während der Aufnahme zur ersten Folge schon eingestampft worden. Warum aber haben wir eigentlich den Film Matrix besprochen? Weil er sich am besten eignete. Wie wir in Feldversuchen feststellten.

Wir liefern Statistiken zu Minutenweise Matrix und eine persönliche Auswertung: Minutenweise Matrix war ein wahnsinniges Projekt, das immens anstrengend war. Die Aufnahmen und die Produktionen des Podcasts auch.

Vielen Dank an alle edlen Spender für alle Geld-, Sach- und Auphonic-Zeit-Spenden, ebenso für alle Kommentare, Tweets, Rezensionen und Berichte über MWM!

Dank an unsere Gäste!

1:24 Holger Krupp 26-30

1:28 Nicolas Wöhrl 31-35

1:30 Nils Hunte 36-40

1:32 Alexa Waschkau 41-45

1:34 Boris Nienke 46-50

1:37 Sarah Burrini 51-55

1:42 Monika Andrae 56-60

1:46 Holger Klein 61-65

1:51 Lydia Benecke 66-70

1:56 Anne Pache-Wilke 71-75

2:01 Jan Bauch 76-80

2:03 Michi Voth 81-85

2:07 Kadda Rönnicke 86-90

2:13 Andreas Peter 91-95

2:16 Reinhard Remfort 96-100

2:20 Daniel Schröckert 101-105

2:24 Tommy Krappweis 106-110

2:27 Jan Urschel & Karsten Peters 111-115

2:34 Christian Gürnth 116-120

2:40 Toby Baier 121-125

2:43 Mirko Klein 126-130

2:48 Marc Litz 131

2:51 Wolfgang M. Schmitt 132

2:58 Alexa Waschkau 133

2:59 Phil Marx von Nerdtalk 134

3:02 Lasse Vogt 135

Schreibt uns bei Twitter an @minutenweise, wenn ihr Kommentare habt!

Mehr Infos, auch zu Unterstützungsmöglichkeiten, findet ihr bei https://compendion.net.

6 Gedanken zu „MWM136 - 分136 Dankend ab“

  1. Habt ihr eigentlich den Film in Minutenweisen Häppchen Exportiert für die Gäste und zum Screening?
    Ziemlicher Aufwand… oder? Oder hab ihr den Gästen nur den Film gegeben mit dem Timecode auf nem Zettel?

    Besten dank für die Unterhaltung.

    btw hätten mich die 2 letzten Fragen mehr interessiert als noch mehr gegenseitige Liebeserklärungen 🙂

  2. Hallo ihr Lieben,
    vielen Dank für diesen tollen Podcast, von dem ich gefühlt gestern erst die erste Folge gehört habe. Zunächst dachte ich ja “och, Matrix, hm naja mal schauen…” und hab dann natürlich doch reingehört weil ich euch im FireFly Cast (der für mich damals ein Instant-Abo war, durch Basti den ich da schon durch Bits und so kannte & mochte) schon so gern zugehört hab. Geblieben bin ich dann durch die tägliche Hörroutine und den vielen tollen unterschiedlichen Gästen.
    Toll dass ihr uns mal einen Blick hinter die Kulissen gegeben habt. Da bekommt man schon Respekt vor, wenn man hört wieviel Aufwand doch dahinter steckt. Ich hab übrigens beim Hören der Folgen immer auf Hinweise gewartet/geachtet wann ihr das gerade aufgenommen habt. Aber vergebens. Gute Entscheidung übrigens, aktuelle Themen rauszulassen.
    Ich selber hab inzwischen auch mindestens einmal noch den Film geguckt. Zum großen Fan, der so intensiv wie ihr darüber podcasten möchte, bin ich allerdings nicht geworden 😉
    Lobenswert sind auch das kurze markante Intro und die stets gute Audioqualität auf die einige große Podcasts ja leider gern sch… verzichten, nach dem Motto “die Leute werden es trotzdem hören”.

    Freue mich auf das Nachfolge Projekt, hoffentlich kommt es bald.

    Und was höre ich jetzt eigentlich jeden Tag, so neben den anderen Podcasts?

    May the Matrix be with you ?

  3. #nureindejavu

    Moin.

    Ich konnte beim hören kaum glauben, wie lange der Podcast öffentlich dann doch lief, mir kam es sehr viel kürzer vor, denn ich habe jede einzelne Folge sehr gern gehört. (Bis auf die mit der Filmmusik, da bin ich nicht so recht hinterher gekommen) Großes Lob jedenfalls für diese auch organisatorische Meisterleistung. Meine Highlights waren die Folgen mit Sara Burrini, Tommy Krappweis und Kadda Rönicke, das war echtes Podcast-Gold. Minutenweise Matrix ist definitiv ein Projekt das ich mir mit einiger Sicherheit noch einmal anhören werde.

    Danke und bis zum nächsten Projekt
    Jörn

  4. Nachdem ich keinen twitter-account habe schließ’ ich mich Jörn an 😉
    Danke für diese Reise, für eure Begeisterung und das Herzblut das ihr in die Folgen gesteckt habt!
    Es war mir ein innerliches Blumenpflücken ??

    Jetzt hol ich den Firefly-Podcast nach und dann geht’s weiter zu Hoaxilla ?

  5. Danke für diese tief-schürfende Aufbereitung des Filmes, der sicherlich der beeindruckendste meines Lebens war.
    Ich habe mich mit 13 Jahren ca. 5x zur Originallaufzeit in‘s Kino geschmuggelt, weil er mich schon bei der ersten Vorstellung komplett weggeblasen hat. Danach habe ich ihn noch 2-3x im Kino im Originalton gesehen und noch ein paar mal in späteren Vorstellungen in den folgenden Jahren. Einmal habe ich eine Nachmittags-OmU-Vorstellung als einziger im Saal erlebt. Meine Eltern haben mir die VHS aus dem England-Urlaub mitgebracht, damit ich ihn daheim auf Englisch sehen kann. Insgesamt habe ich den Film über 50x gesehen (bei 46 habe ich zu zählen aufgehört) und habe jedes Fitzelchen Behind-the-Scenes und Making-Of Material verschlungen, welches ich finden konnte (incl. der Making-Of-DVD „The Matrix Revisited“).
    Ich bin mit schweren Stiefeln, Ledermantel und Sonnenbrille rumgelaufen und habe im Abi-Buch den Titel „Matrix-Marc“ von einem Mitschüler verpasst bekommen. Außerdem hat Matrix dazu beigetragen, dass ich bis heute gerne Metal und Industrial höre.

    Und Ihr habt es geschafft, mir diesen Film in einem ganz neuen Licht zu präsentieren und mir Perspektiven zu bieten, die ich so noch nie wahrgenommen habe. (Der Hintergrund zu Switch, der verrückte Sektenführer Morpheus, einige Details zu Cypher, wie dass er fast The One hätte sein können…)
    Ihr habt mit Eurer Aufbereitung sogar geschafft, dass die „Himmelfahrt“ nach der Telefonzelle, welche ich immer gehasst habe, jetzt für mich funktioniert und ein sehr gelungener Abschluss ist.

    Und ihr habt noch etwas geschafft:
    Ich habe Teil 2 und 3 genau 2 & 1 mal gesehen: Teil 2 im Mitternachts-Double-Feature zur Premiere von 2, aus der ich vollkommen entsetzt kam; vor allem der Cliffhanger war eine Katastrophe. Ich dachte nur „oh mein Gott, wie konnten Sie das tun? Was für ein Schrott! Hoffentlich wird der dritte besser“. Teil 2 & 3 im Mitternachts-Triple-Feature zur Premiere von Teil 3 (nach der ich vollkommen zerstört ohne eine Minute Schlaf in die Schule gegangen bin); wo ich mit einem ähnlich entsetzten Gefühl rausgegangen bin. Ich habe sie danach nie wieder gesehen, obwohl wir eine 3er-Box stehen haben.
    Doch nun bin ich ernsthaft versucht, mit dem theologischen Unterbau der Sache noch eine Chance zu geben.

    Alles in allem Danke für dieses gelungene Werk. Ich habe es sehr genossen und meinen Lieblingsfilm auf eine ganz neue Art schätzen gelernt.

Schreibe einen Kommentar zu Christine Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.