004 VUD004 Das Generationenschiff (1x4) Moist Vessel

avatar
Tanja
avatar
Daniela
avatar
Boris
avatar
Arne

Episode 4: Ihr hört wie immer Arne, Tanja, Boris und Daniela die vierte Folge Lower Decks „Das Generationenschiff“ besprechen.

Wie gewohnt sind gleich mehrere Handlungsstränge miteinander verflochten und wir versuchen sie für Euch zu entdröseln.
Die Cerritos ist als Unterstützung der USS Merced zugeteilt. Gemeinsam soll ein altes Generationenschiff geborgen werden. Auch wenn die Crew in ihren Stasiskammern längst zu Mumien geworden ist, der eigentliche Schatz des Schiffes ist voll funktionsfähig. Mehrere Tanks mit einer Substanz die anorganische Masse in lebendige Materie umwandelt. Natürlich führt ein Fehler beim Abschleppen dazu, dass beide Schiffe mit dieser Substanz verunreinigt werden und sich verwandeln, wobei das Leben der Crews in große Gefahr gerät.
Tendi wird ausgewählt, um bei einem Aufstieg zuzusehen. In Ihrer üblichen begeisterten Art verursacht sie einen Unfall und zerstört die Konzentration von O’Connor, dem vermeintlichen Aufsteigenden. Selbstverständlich will sie ihren Fehler wieder gut machen und verfolgt O’Conner mit diversen Vorschlägen und Instrumenten um Trance zu erreichen. Als das Schiff beschädigt wird, finden die beiden sich in einem Korallenriff im Maschinenraum wieder. Beide gestehen im Angesicht des Todes ihre Fehler, die auf dem Bedürfnis beruhen, gemocht zu werden. Sie retten einander das Leben, O’Connor ist sogar bereit sich für Tendi zu opfern. Dadurch erreicht er dann doch den Aufstieg zum Energiewesen als das Schiff sich gerade zurückverwandelt.
Mariners Handlungsstrang beginnt damit, dass Cpt Freeman nicht länger bereit ist, ihre Respektlosigkeiten zu tolerieren. Zunächst werden Ihr die unangenehmsten Aufgaben zugeteilt, um sie zum Aufgeben zu bringen. Als dies nicht fruchtet, entscheidet Freeman Mariner zu befördern und an allen Führungsmeetings zu beteiligen. Die beiden sind gerade in einem Streit als das Schiff sich zu wandeln beginnt und arbeiten notgedrungen zusammen um ihre Crew, und die der USS Merced, zu retten. Doch als sie daraufhin sogar einen Orden bekommen, fallen Mariner genug Respektlosigkeiten ein, um degradiert zu werden und zu ihrem Team zurückzukehren.

6 Kommentare

  1. Hallo zusammen!
    Vielen Dank für diese sehr unterhaltsame Folge. Eine kleine Anmerkung von meinem inneren Monk: Der „Captain Picard Day“ (TNG 7×12 Das Pegasus-Projekt) und die Kinder, die zusammen mit Picard im Turbolift feststecken (TNG 5×05 Katastrophe auf der Enterprise) kommen aus zwei verschiedenen Folgen.
    Lebt lang und in Frieden! 🖖
    LG Nils

  2. Ca. bei 12:00: „… gibt auch keine Masse im Weltall.“
    Einspruch! Masse (und damit Trägheit) existiert hier sehr wohl und daher stimmen die Bedenken mit dem (unter Umständen zu) kleinen Sonnensegel. Hier auf der Erde wird gewohnheitsmäßig Gewicht (das es unter schwerelosen Bedingungen nicht gibt) und Masse gleichgesetzt, das gilt aber nicht überall.
    Z. B. müßte eine Person überall die gleiche Energie aufwenden, um, sagen ma, ein 1t schweres Auto wegzuschieben, egal, ob sie sich auf der Erde, auf dem Mond oder in der Schwerelosigkeit befindet (wenn man die Reibung der Reifen mal ignoriert).

    1. Oh, weh. Natürlich! Das mit der Masse ist wohl durchgerutscht. Aber ich glaube kleine Sonnensegel würden funktionieren, nur wäre die Beschleunigung nicht sehr hoch. Sonnensegel sind ja eh nicht für Ihre große Beschleunigung bekannt.

  3. Zwei Anmerkungen meinerseits:

    – Mir fällt noch ein eher Offizier ein, der mal in „Star Trek“ auftrat: Lt. Cmdr. Hester Dealt in „The Child“.
    Und „Pille“ und Dalen Quaice schienen ja auch beide noch im aktiven Dienst gewesen zu sein.

    – Es gibt durchaus Steine biogener Herkunft, Stromatolithen z.B. oder auch Steinkohle.

    Ansonsten fand ich die Folge auch eher so mittel.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.