WGJC013 WGJC013 - The Terminator Teil 13

avatar
Arne 'Codenaga' Ruddat
avatar
Bastian 'Schlingel' Wölfle
avatar
Alexander 'Hoaxmaster' Waschkau

Hallo ihr Lieben, wir haben es tatsächlich geschafft, den Film ‘The Terminator’ zu einem Ende zu bringen. Also, ihn zuende zu besprechen. Hat aber auch lang gedauert, oder? Meint ihr, es lohnt sich, alle Folgen zu Terminator als Gesamtwerk zu veröffentlichen? Als Hörbuch?

Wir hören uns demnächst wieder bei ‘Aliens’!

Liebe Grüße von Arne, Basti und Alexander

  • 1:32:20
  • Kyle macht sämtliche Geräte an, um den Terminator zu verwirren, wenn er durch die Tür kommt. Überall fangen Maschinen an zu arbeiten. Kyle bricht wieder zusammen, als der Terminator durch die Tür bricht. Sarah reißt ihn hoch und trägt ihn mit sich.
  • 1:33:20
  • Arnie verfolgt sie durch die Fabrik. Er ist sichtlich verwirrt durch die Maschinen. Sarah drückt versehentlich einen Knopf, wodurch er die Richtung kennt. An einer Treppe holt er sie ein.
  • 1:34:19
  • Sie fliehen die Treppe hoch, er folgt. Kyle schickt Sarah weiter und stellt sich dem Terminator mit einer Metallstange. Er zeigt sich unbeeindruckt, doch Kyle hat noch ein Dynamit, was er ihm in die Rippen steckt.
  • 1:35:40
  • Der Terminator explodiert in mehrere Stücke. Sarah hat einen Metallsplitter ins Bein bekommen, was sie bremst, als sie zu Kyle geht und ihn tot vorfindet. Der Terminator erwacht ein zweites Mal überraschend von den Toten und besteht nur noch aus Kopf, einem Arm und Torso.
  • 1:37:20
  • Er verfolgt Sarah, die ähnlich langsam ist. Sie flieht durch verschiedene Maschinen, eine davon eine Presse.
  • 1:38:45
  • Sarah fängt ihn in der Presse ein und schaltet sie an. Der Terminator wird plattgedrückt und ist endgültig terminiert.
  • 1:39:53
  • Helfer erreichen Sarah und helfen ihr.
  • 1:40:20
  • Epilog. Sarah fährt im Jeep durch die Wüste und hinterlässt ihrem Sohn John Audiologs. Sie ist bewaffnet und schwanger, hat einen Schäferhund und sieht sehr gewappnet aus für das, was da noch kommen mag. Sie erzählt im Log von Kyle, aber nur wenig. An einer Tankstelle schießt ein frecher Junge ein Foto von ihr, das sie ihm abkauft. Es ist das Bild, das Kyle in der Zukunft von ihr hat. Sie fährt in einen Sturm davon.
  • 1:43:30
  • Abspann

Links:

Kaylee bei cameo https://www.cameo.com/jewelstaite?qid=1608062234 

Arecibo https://de.wikipedia.org/wiki/Arecibo-Observatorium 

Arecibo Kollaps Analyzing Video Footage Of Collapse of Massive Arecibo Telescope

Sendegarten-Empfehlung https://www.sendegarten.de/2020/12/08/seg112-kaktus-am-nacktbadestrand/#more-973 

AUTOMATICA – Robots Vs. Music – Nigel Stanford https://www.youtube.com/watch?v=bAdqazixuRY

Hoaxilla store https://supergeek.de/de/hoaxilla/ 

Hoaxilla musikvideo Trailer “HOAXILLA – Die Serie” 

Harlan ellison https://electricliterature.com/was-1984s-the-terminator-a-harlan-ellison-rip-off/ 

Waschnüsse https://de.wikipedia.org/wiki/Waschnussbaum 

6 Gedanken zu „WGJC013 WGJC013 - The Terminator Teil 13“

  1. Hallo ihr drei!

    Ich bin zwar nicht Holger der Mediziner, aber ich bin Nils der Notfallsanitäter.
    Es ist definitiv korrekt, dass in den Körper eingedrungene Gegenstände wie Messer, Metallstreben, Teile von Terminatoren, etc., im Körper belassen werden. Das macht man, wie von Alexander richtig angemerkt, unter anderem, weil Gefäße innerhalb des Körpers komprimiert werden, aber auch, weil diese Teile oft nicht glatt sind, sondern beim Herausziehen weitere und manchmal sogar noch größere Schäden hervorrufen können. Die Infektionsgefahr wird leider nicht gemindert, da das Loch im Körper ja trotzdem da ist, egal ob da etwas drin steckt oder nicht. Viren, Bakterien etc. stört das weniger.
    Eine kleine Anmerkung: Am Ende sitze Sarah nicht auf einer Bare sondern auf einer Trage. Baren sind für Leichen, Tragen für Verletzte und Verwundete. Manchmal wird also leider aus eine Trage eine Bare.
    Vielen Dank für diese kurze Zusammenfassung von Terminator, ich habe sehr gerne jede Minute gehört und freue mich nun auf das unheimliche Wesen!
    Liebe Grüße sendet Nils

  2. Hey Leute, danke für den ersten Film, ich freue mich sehr auf den nächsten.
    Mal wieder ein paar bösartig gemeinte Korrekturen von mir:
    Alexander sprach davon, dass es im zweiten Teil eine Verfolgungsjagd mit einem Truck durch einen Abwasserkanal gebe. Dieser Abwasserkanal ist, so seltsam es klingt, der Los Angeles River. Der führt selten Wasser und hat im Stadtbereich auch tatsächlich ein völlig einbetoniertes Bett.

    P.S.: Meine Klugscheißerei wird irgendwann mal ein Leben retten. (schließlich kann man sich über die finsteren Machenschaften von Politikern auch am Besten bei YouTube informieren.)

    P.P.S: Es ist schon schräg, wenn Alexander euch fragt, ob ihr auch Alexa zuhause rumstehen habt.

  3. Hallo,

    das Datum, an dem die Geschehnisse spielen, wird zu Beginn genannt. Kyle Reese fragt einen Polizisten mit vorgehaltener Waffe wie das Datum ist. Der antwortet, es sei der 12. Mai. Daraufhin fragt Reese nach dem Jahr und der Polizist guckt ihn verwirrt an.

    Liebe Grüße,
    der Thomas

  4. Hey Leute, danke für den Podcast!
    Ich freue mich schon auf das nächste Jahr!

    Anmerkung an Alexander:
    Der “Abwassergraben”, durch den Arnie im 2.Teil fahren wird, ist der L.A. River. Der ist wirklich so zubetoniert und meisst leer.

  5. Aliens: Director’s Cut oder Cinematic Release? Das ist wirklich keine leichte Entscheidung. Einerseits erklärt der Director’s Cut besser, warum Ripley Newt so zugetan ist, und wir lernen Newts Familie anfangs kennen, erfahren (glaube ich) auch etwas mehr über Burke. Andererseits verrät der Director’s Cut den Zuschauern leider, was in der Kolonie passiert ist, und bringt sie daher um den Genuss, das Rätsel zusammen mit Ripley und der Soldatentruppe nach und nach zu lösen. Für Leute, die den Film tatsächlich noch nie gesehen haben, ist der Cinematic Release besser geeignet (und ist darum wohl auch so in die Kinos gekommen); für Zweit- und Minutengenaugucker aber wohl der Director’s Cut. Daher würde ich den besprechen und ggf. dazusagen, wenn die aktuelle Szene nur im Director’s Cut vorhanden ist.

  6. Hallo Alexander.
    Der Abwasserkanal, den du im Zusammenhang mit T2 erwähnst, ist der Los Angeles-River. Der ist im Stadtgebiet tatsächlich einbetoniert und meist ohne Wasser.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.