GHU048 Datas Nachkomme (TNG 3x16) (The Offspring)

avatar
Nils 'Weltweit' Hunte
avatar
Arne 'codenaga' Ruddat
avatar
Frank 'genughaben' Wolf

Wir dachten, wir könnten mal eben kurz über Datas Tochter Lal sprechen… Wir lagen irgendwie falsch. Denn diese Folge beinhaltet so viele Dinge, die von allen Seiten betrachtet werden müssen. Warum muss es ständig Badmirals geben? Warum muss ein Klingone sich wie ein Klingone verhalten? Warum trägt Deanna keine Uniform und warum sehen wir schon wieder die USS Excelsior und die USS Enterprise D nebeneinander? Spaß beiseite! Datas Vaterfreuden, die Sternenflotte, die ganz offensichtlich „Wem gehört Data“ vergessen hat, und ganz viele Gefühle sind heute unsere Themen und wir haben uns gerne mehr Zeit genommen, als wir eingeplant hatten.

Links:
– Infos zur Folge auf Memory-Alpha (de) und Memory-Alpha (eng)
Minutenweise Matrix Podcast
– Star Trek TNG Romane (B-Kanon) bei Cross Cult

Vorschau:
GHU049 Gefangen in einem temporären Fragment (TNG 6×25) (Timescape)

3 Gedanken zu „GHU048 Datas Nachkomme (TNG 3x16) (The Offspring)“

  1. Kurze Anmerkung zur Vorspanndiskussion: Die verschiedenen Sternenfelder in der Szene mit dem ‚Saturn‘ sind daher zu erklären, dass das hier ein bewegter Schnitt gemeint ist. Soll heißen: es ist eine Überblendung zwischen zwei Szenen. Das ist so gewollt und gemeint.

    Gruß,
    André

  2. Ich muss mich dann doch nochmal melden: Frank hat, so wie Arne (?) in einer eurer älteren Folgen bereits schon einmal, sich über sterbende Figuren beschwert. Dazu wollte ich etwas schreiben: ich denke, dass hier meist nicht Faulheit eine Rolle spielt, sondern der emotionale Impact, der durch den Tod einer Figur entsteht. In vielen Serien bekommt man durch Bonus-Inhalte oder Audiokommentare mit, dass der Tod oft auch deshalb gewählt wird, weil nicht viele Schauspieler eine Sterbeszene haben, die Figur sich durch ihren Tod oft auch heldenhaft verabschieden kann und eben, wie gesagt, der Schauspieler emotionaler berührt wird. Ein Abschied am Bahnhof ist einfach deutlich weniger berührend.

    Vielleicht könnt ihr mit diesen Gedanken ja etwas anfangen.

    Übrigens ist mein Gefühl für diese Folge auch sehr abivalent. Als Idee gut, aber an vielen Stellen funktioniert die Folge auf einem eher unterbewussten Niveau nicht. Viele Szenen hinterlassen ein Gefühl von ‚Häh?‘.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.