WGJC027 WGJC027 - Aliens Teil 13

avatar
Arne 'Codenaga' Ruddat
avatar
Bastian 'Schlingel' Wölfle
avatar
Alexander 'Hoaxmaster' Waschkau

Discord! -> [https://discord.gg/NyhMMwhguG]

1:28:34
Ripley untersucht mit dem Rest der Crew die Baupläne, um alle Wege für die Xenomorphs zu ihnen zu finden und sich verbarrikadieren und verteidigen zu können. Sie fassen einen Plan, nur noch zwei Korridore offenzulassen, die sie überwachen können.
1:29:49
Hudson und Vasquez installieren zwei Selbstschussanlagen, unterstützt aus der Ferne von Hicks. Ein Test dieser Waffen wird erfolgreich mit einem Fass durchgeführt und der Tunnel wird geschlossen.
1:30:28
Alle helfen bei dem Verbarrikadieren, auch Newt und Burke. Tore werden zugeschweißt, Vorräte gesammelt. Hicks gibt Ripley ein Uhr-förmiges Ortungsgerät, um sie orten zu können, wenn nötig.
1:31:03
Zwei weitere Selbstschussanlagen zeigen ihre Fähigkeiten in einem anderen Gang-System.
1:31:24
Ripley legt Newt in ein Bett und will sie zum Schlafen legen. Sie möchte nicht, weil sie Angst vor schlechten Träumen hat. Sie reden über Alien-Entwicklung, bevor Ripley Newt verspricht, sie nicht zu verlassen. Dann geht sie und lässt Newt zurück. Newt hat nun Ripleys Tracking-Armband.
1:34:36

4 Gedanken zu „WGJC027 WGJC027 - Aliens Teil 13“

  1. Hey, danke für den Podcast. Mir haben besonders die Besprechung zum Lowtech und zur Beziehung zwischen Ripley und Newt gefallen. Ich mag es auch, dass der Film erstmal die Geschwindigkeit raus nimmt und die neue Situation der Überlebenden zeigt.

  2. Ihr habt euch in dieser Folge länger mit der Überwachungs Kamera beschäftigt und ob Herr Cameron nicht hätte vorhersehen müssen wie klein und mächtig diese Dinger mal werden. Ich glaube – als halb interessierter Laie gesprochen – das die Menge der „Bildverarbeitung“ die nicht mehr in großen und schweren -Glasblöcken stattfindet sondern ins Silizium umgezogen ist kaum vorherzusagen war.

    Außerdem möchte ich in eurer Problem zum Genders des Hörvolks (Höris, Hörix, HörerInnen und so) noch den großartigen Vorschlag des ebenso großartigen El Hotzo werfen und mich für – ling aussprechen. Mit schönen Grüßen an die Podcastlinge von eurem Hörling
    Tobias

  3. Bzgl. der schlachtfeldtauglichen Low-Technologie: Lustigerweise hat gerade Apple früher die PowerPC-750er Prozessoren verbaut, die jetzt in einer strahlengehärteten Version in den Rovern (Spirit/Opportunity/Curiosity/Perseverance) auf dem Mars rollen. Ich hab noch so ein inzwischen 22 Jahre altes PowerBook mit einem PPC-750 (G3), von dem aus ich übrigens diesen Kommentar gerade poste. Ist also doch recht haltbar und langlebig.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.