WGJC022 WGJC022 - Aliens Teil 9

avatar
Arne 'Codenaga' Ruddat
avatar
Bastian 'Schlingel' Wölfle
avatar
Alexander 'Hoaxmaster' Waschkau

Discord! -> [https://discord.gg/NyhMMwhguG]

53:30
Das Gebäude wurde verbarrikadiert, es hat dort einen Kampf gegeben.
55:00
Sie finden Alien-Embryos, Facehugger in Tanks. Zwei leben noch, der Rest ist tot.
56:15
Frost meldet, dass der Bewegungssensor etwas anzeigt. Sie gehen hin und sehen vor sich Bewegung. Ripley wird hingeschickt und findet Newt.
58:00
Newt versteckt sich vor den Marines. Hicks versucht sie festzuhalten, aber sie beißt sich frei und verschwindet in ihr Versteck.
58:52
Ripley folgt Newt in ihr Versteck. Sie versucht, Newt zur Kooperation zu überreden, doch das klappt nur mit Festhalten. Newt beruhigt sich.
1:00:08
Die Crew schlägt ihr Lager in der Kommandozentrale auf und will von Rebecca ‚Newt‘ erfahren, was geschehen ist, doch sie redet nicht. Ripley versucht, zu ihr durchzudringen mit heißem Kakao. Ripley wäscht Newt das Gesicht und redet mit ihr.
1:01:52
Hudson scannt das Gebiet nach PDTs, persönlichen Daten-Transmittern. Doch keiner der Kolonisten scheint in der Nähe zu sein.
1:02:22
Rebecca verrät, dass sie Newt heißt. Und dass ihre Puppe Casey heißt. Und dass alle anderen tot sind. Sie will lieber allein sein als von den Soldaten beschützt zu werden.
1:03:47
Bishop macht eine Sezierung von einem Facehugger aus einem der Bacta-Tanks. Pvt. Tim Crowe kommt zu ihm, aber kann nicht helfen.
1:04:16
Hudson, Hicks, Gorman und Burke sitzen vor einem Rechner, der Lebensformen aufgespürt hat, alle beisammen, bei der Trafo-Station Ebene 3, bei den Haupt-Kühltürmen. Apone soll einen Trupp hinschicken.
1:04:47

3 Gedanken zu „WGJC022 WGJC022 - Aliens Teil 9“

  1. Hey, wieder eine coole Folge.
    Zur Frage mit der Versammlung, wenn ich es nicht wissen würde und raten müsste, könnte ich mir vorstellen, dass sich die Kolonisten vielleicht in Sicherheit bringen wollten. Das Wärmetauschsystem wird wahrscheinlich nicht für Unbefugte zugänglich sein, deshalb könnte ich mir vorstellen, dass es vielleicht verstärkte Türen oder andere Sicherheitsmaßnahmen gibt.
    Alternativ kann es auch sein, dass bei den Kühltürmen die Eiscreme gelagert wird und die Kolonisten hatten Angst, dass die Aliens alles wegfressen.

  2. Hey ihr drei,
    Vielen Dank für soviel Content, den ich in letzter Zeit von euch konsumieren durfte. Ich höre euch immer beim Gassi gehen mit dem Hund und hab daher jeden Tag 1 1/2 Stunden „Audiozeit“.
    Nachdem ich die Matrix durchgebinged hatte, bin ich direkt zu eurem nächsten Projekt. Da ich Jahrgang 85 bin, habe ich die Filme allesamt nicht zur Veröffentlichung gesehen. Bei Terminator habe ich z.B. den zweiten vor dem ersten gesehen. Bei Alien habe ich bis heute den ersten nie vollständig gesehen.
    Den zweiten habe ich damals im Fernsehen als 11,12 jähriger mit Decke vorm Gesicht und Fernbedienung in der Hand geguckt als meine Eltern abends nicht da waren und er im free TV lief 😀
    Nun habe ich den zweiten aber mal
    Im vollen Bewusstsein angeschaut und hab auch noch ein wenig input zur nächsten folge:
    Die Szene, in der die Munition eingesammelt wird, macht für mich absolut keinen Sinn. Ok, sie kommen in letzter Minute noch auf die Idee, dass Explosionen an der Stelle scheisse sind aber warum bricht man den Einsatz dann nicht einfach ab und sortiert die Lage neu? Mir kam es auch vor als würde keiner verstehen, warum sie die Muni abgeben müssen, in einem echten Einsatz würde man das doch den Soldaten sinnvoller weise kurz erklären. Dramaturgisch machte das für mich auch keinen großen Unterschied. Das war doch eh ein Gemetzel aus dem Hintergrund, die meisten waren doch hin bevor sie die Waffe hätten heben können 🤷🏻‍♂️

    P.S.: macht weiter so, der Abstand ist aber totaler Mist 😀 so werdet ihr wirklich vor 2035 nicht fertig mit Cameron 😂
    P.P.S: was mich jedes Mal irritiert: Arne stellt Euch im Vorspann alle vor und ihr euch dann gegenseitig direkt nochmal. Wenn ihr euch gerne gegenseitig vorstellen wollt, nehmt doch die Runde aus dem Vorspann raus.

    Viele Grüße aus Sarstedt und bleibt Gesund!

  3. Zeitsouverän wie es sich gehört sitze ich hier am Karsamstag, baue mein LEGO-Modell (Es ist der DeLorean, falls es jemanden interessiert) zusammen und habe mich jetzt gerade mal wieder vom Esstisch im Wohnzimmer in Richtung Bastelabstellhauswirtschaftsbürohobbyrückzugszimmer begeben, um mal kurz ein Kommentum zur akut gehörten Geschichte von Alexander in die Tasten zu tippen.

    Hier ging es darum, dass er die Soundeffekte aus Aliens weniger mit dem Film, sondern mehr mit dem MOD-Level aus Doom assoziiert, da er erst das Spiel gespielt und wesentlich später den Film gesehen hat. Das finde ich spannend, da ich eine ähnliche Geschichte zu Blade Runner habe. Hier habe ich 1997 tatsächlich zuerst das großartige Click&Point Adventure von Westwood auf meinen PC gezockt, bevor ich überhaupt von der Existenz des Films wusste (Schande über mich, aber ich war jung und hatte im Sommer davor Achselhaare bekommen, weswegen ich andere Prioritäten hatte).

    Daher gibt es auch bei mir diese umgekehrte Assoziationskette. Sehe ich den Film, habe ich jedes Mal das Spiel im Kopf und denke „Wow, echt cool, wie die ganzen Handlungsorte und Szenerien aus dem Spiel in dem Film umgesetzt wurden!“. Bitter, ja ich weiß. Aber so hab ich wenigstens mal wieder einen Grund, einen Kommentar zu schreiben. 🙂

    Lobhudelei erspare ich mir hier an dieser Stelle mal. Ich gehe davon aus, alle Beteiligten sind sich bewusst, dass ich diesen Podcast sowie auch andere aus der Codenaga-Schmiede mit gleicher oder ähnlicher Teilnehmer-Konstellation für das so ziemlich beste halte, was man sich aktuell an nichtkommerzieller und unabhängiger Audioproduktion in die Ohren stecken kann.

    Wieder einmal ein Kommentar, der nicht wirklich irgendwas vorantreibt, sondern eher abschweift. Aber hej, das passt ja eigentlich ganz gut hierhin, nein!?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.