OTO014 OTO014 Gotteskult (1x12) Mad Idolatry

avatar
Alexa 'Hoaxmistress' Waschkau
avatar
Alexander 'Hoaxmaster' Waschkau
avatar
Arne 'Codenaga' Ruddat

In einer Nebenstory kommen sich Ed und Kelly näher, nachdem sie nun ein Jahr getrennt waren. Die Hauptstory bringt die Orville zu einer Raumanomalie, die beim Anflug mit dem Shuttle plötzlich einen ganzen Planeten enthüllt. Kelly und Gordon landen auf dem Planeten Not, Kelly geht ihn erforschen. Dabei trifft sie auf Humanoide, die ungefähr in der Bronzezeit zu sein scheinen. Ein Mädchen sieht sie und stürzt, dann heilt Kelly sie von einer Verletzung. Nachdem sie den Planeten verlassen haben, verschwindet dieser überraschend wieder. Es stellt sich heraus, dass er alle elf Tage für einige Zeit erscheint und in seiner Abwesenheit in einer anderen Dimension 700 Jahre Zeit überdauert. Dementsprechend fortgeschritten ist die Zivilisation dort, die Kelly als Idol sowohl verehren als auch in der Erziehung als böse Gottesfigur benutzen. Kelly macht sich Vorwürfe, was ihre angehende Romanze zu Ed wieder ermüden lässt, da sie die aktuellen Probleme auf gemeinsame Unachtsamkeit und Unprofessionalität schiebt. Nach einer mittelalterlichen Episode auf dem Planeten folgt eine neuzeitliche, in der sie Isaac dort lassen, um die Situation zu retten. Beim letzten Treffen der Orville und des Planetenvolks bringt das Volk Isaac in ihrem Raumschiff wieder zurück und bedankt sich. Letztlich war die religiöse Entwicklung des Planeten einfach unabdingbar und die Verehrung von Kelly ließ mit technischer Entwicklung nach.

Gestern Heute Übermorgen zu VOY 6×12: https://ghu.compendion.net/044

2 Gedanken zu „OTO014 OTO014 Gotteskult (1x12) Mad Idolatry“

  1. Hallo zusammen!

    Ich möchte mich zunächst für euren Podcast bedanken, denn es macht immer Spass über Science Fiction etwas zu hören oder darüber zu sprechen. Danke dafür und weiter so!
    Ich war ein wenig überrascht, dass Arne verwundert war, dass sich die Folgen so ähneln! Seth MacFarlane ist nun einmal Fan von Star Trek und die Folge aus Voyager ist einfach großartig. Also hat Seth sich sich sicherlich gedacht: Das kopiere ich mal. Das sie sich aber wirklich so ähnlich liegt, liegt natürlich am Regisseur! Er war im Jahr 2000 Showrunner von Star Trek: Voyager und somit absolut über Alles in der Produktion informiert, möglicherweise ständig am Set. Somit sollte er „Es geschah in einem Augenblick“ sehr gut kennen, was ihn möglicherweise bei den Dreharbeiten zu „Gotteskult“ ein „wenig“ beeinflusst haben könnte. Das ist aber natürlich nur meine Idee zu der Ähnlichkeit.

    Viele Grüße Nils

  2. Nachdem ich nun beim Renovieren Euren Podcast ziemlich zügig durchhören konnte, hier ein bisschen gesammeltes Feedback unter der für mich neuesten Folge:

    Die Zusammenfassung ist für mich insgesamt verzichtbar, aber mit der kurzen Fassung kann ich sehr gut leben, ohne sie zu überspringen. Die ersten Zusammenfassungen waren mir persönlich zu lang, auch wenn ich die Arbeit echt respektiere, die da drin stecken muss. 🙂

    „The Orville“ unterhält mich ziemlich gut, aber doch recht oft nehmen die Drehbücher kleine Abkürzungen, die dann sauer aufstoßen. Das finde ich manchmal echt schade. Es sind meist die Dinge, die Ihr auch ansprecht.

    Aber die Serie macht mir trotz anfänglicher Vorbehalte doch ziemlich viel Spaß und es kommen Themen unserer Zeit zur Sprache, die ich der Serie nicht zugetraut hatte. Ich freue mich schon auf die dritte Staffel und die nächsten Episoden dieses Podcasts.

    Viele Grüße und danke!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.