OTO039 OTO039 Aus unbekannten Gräbern (3x07) from unknown graves

avatar
Alexa 'Hoaxmistress' Waschkau
avatar
Alexander 'Hoaxmaster' Waschkau
avatar
Arne 'Codenaga' Ruddat

Discord! -> https://discord.gg/NyhMMwhguG

Es gibt zwei zentrale Handlungsstränge. Der erste Handlungsstrang dreht sich um den Versuch der Orville, Kontakt zu der Spezies Janisi aufzunehmen, die matriarchalisch denkt und Männer als untergeordnet betrachtet. Um die Janisi zu beschwichtigen, übernehmen die Offizierinnen an Bord der Orville vorübergehend die Führungsrollen, während die Männer in untergeordnete Positionen schlüpfen. Dieser Plan scheitert aber, als eine Janisi Ed als ihren Partner fordert. Als Folge davon, dass die Gleichberechtigung an Bord der Orville offenbar wird, verlassen die Janisi empört das Schiff.

Zur gleichen Zeit entdeckt ein Außenteam auf dem Planeten Citula IV eine Wissenschaftlerin namens Dr. Villka und einen modifizierten Kaylon namens Timmis. Dr. Villka und ihr Vater haben Timmis nach einem Kampf gefunden und ihm die Fähigkeit gegeben, Gefühle zu empfinden. Diese neu gewonnenen Gefühle lassen Timmis die grausamen Handlungen der Kaylon gegenüber organischen Lebewesen erkennen. Sein sensibles Verhalten beeindruckt schließlich auch Charly, die bislang alle Kaylon verachtet hat und sich nun bei Isaac für ihr feindseliges Verhalten entschuldigt. Isaac wird von Claire gebeten, ebenfalls ein Gefühls-Update zu machen, um ihre Beziehung zu vertiefen. Trotz anfänglicher Zweifel willigt er ein, doch es stellt sich heraus, dass das Update nicht dauerhaft ist, da es von einer späteren Kaylon-Generation stammt, die von den Kaylon selbst und nicht von den ursprünglichen Erbauern geschaffen wurde. Um die Emotionen dauerhaft zu erhalten, müsste Isaac sein gesamtes Gedächtnis löschen. Obwohl Isaac zu diesem Schritt bereit wäre, weigert sich Claire, weil er dann nicht mehr derselbe wäre, in den sie sich verliebt hat.

Das beides wird eingerahmt von einer Rückblick-Story, die von den Anfängen der Kaylon bei ihren Erbauern erzählt und erklärt, warum die Kaylon so geworden sind, wie sie sind.

OTO038 OTO038 Zweimal im Leben (3x06) Twice in a Lifetime - Teil 2

avatar
Alexa 'Hoaxmistress' Waschkau
avatar
Alexander 'Hoaxmaster' Waschkau
avatar
Arne 'Codenaga' Ruddat

Discord! -> [https://discord.gg/NyhMMwhguG]

Das aus der Pilotfolge von „The Orville“ bekannte Aronov-Gerät, das Bananen altern lassen kann, wurde von John verbessert. Jetzt kann man damit durch die Zeit reisen. Während eines Angriffs der Kaylons versucht Gordon verzweifelt, das Gerät zu zerstören. Durch eine Überladung kann die Orville dem Zugriff der Kaylons gerade noch entkommen. Doch Gordon wird durch seine Nähe zum Aronov-Gerät versehentlich ins Jahr 2015 zurückversetzt.

Als die Crew der Orville versucht, ihm in die Vergangenheit zu folgen, landen sie zehn Jahre nach Gordons Ankunft ohne Treibstoff im Jahr 2025. Ed und Kelly entdecken, dass Gordon ein neues Leben als Pilot begonnen hat. Er hat Laura geheiratet, eine Frau, deren Spiegelbild er in Episode 2×11 ‚Die Zeitkapsel‘ kennengelernt hat. Sie haben einen Sohn, und Laura ist erneut schwanger. Gordon beschließt energisch und gewaltbereit, nicht auf die Orville zurückzukehren.

Währenddessen sind Charly und Isaac auf der Suche nach Dysonium, einem seltenen Element, das als Treibstoff für einen weiteren Zeitsprung benötigt wird. Dank ihrer Bemühungen kann die Orville weitere zehn Jahre in die Vergangenheit reisen und erreicht einen Zeitpunkt, der nur einen Monat nach Gordons ursprünglicher Ankunft liegt. Dieser Gordon kehrt bereitwillig zur Orville zurück, weiß er ja nichts von seinem anderen Ich. Leider ist das Aronov-Gerät bei diesem letzten Sprung kaputt gegangen.

Glücklicherweise ist es ganz einfach, in die Zukunft zurückzukehren. John deaktiviert das Quantenfeld, so dass die Orville knapp unter Lichtgeschwindigkeit fliegt. Durch die normale Zeitdilatation vergehen auf der Erde 400 Jahre, während die Orville in ihre eigene Zeit zurückkehrt.

Wir diskutieren „The Orville“, analysieren Charaktere, Zeitreisen und Szenen kritisch, teilen Lieblings- und Flopszenen und freuen uns auf die nächste Unterhaltung. Tschüss!

Arne Ruddat, Alexa Waschkau und Alexander Waschkau

Offenbar The Orville – Die TV-Serie komplett besprochen

https://compendion.net/offenbartheorville

Automatic Shownotes

Chapters

0:05

Einleitung

1:43

Diskussion über Zeitreise-Theorien

4:11

Wechsel zu Gordons Haus

7:05

Nudel-Exkurs

10:18

Small-Talk über Sportmannschaften

14:03

Zurück zur Orwell

18:03

Diskussion über Zeitreiseproblematik

19:18

Lösung für Gordons Dilemma

21:58

Alternativer Lösungsvorschlag

24:13

Emotionale Enthüllung in Gordons Haus

27:17

Romantische Entscheidung

35:31

Nancy’s Angebot

40:20

Architektonische Überlegungen

46:14

Emotionaler Konflikt

51:46

Überraschender Besuch

52:05

Bedrohliche Situation

53:39

Zeitlinien Einfluss

1:00:14

Emotionaler Ballast und moralisches Dilemma

1:07:44

Zeitreise in die Zukunft und zurück

1:11:23

Optisch beeindruckende Szenen und unwichtige Details

1:14:48

Kritik an mangelnder Chemie und schaler Schauspielerleistung

1:20:54

Sympathische Idee mit Schwächen in der Umsetzung

1:24:41

Positiver Gesamteindruck trotz Schwächen

Long Summary

In der heutigen Episode von Offenbar The Orville tauschen wir Gedanken über verschiedene Kommentare von Hörern aus. Wir befassen uns mit Chrstians Verwirrung bezüglich Zeitdilatation und Boris‘ Anmerkungen zur Zeitreise. Darüber hinaus widmen wir uns auch Gordons Bierflasche, verschiedenen Nudelsorten und einer Massage-Szene, in der John von Rückenproblemen geplagt wird und von Tala eine eigenwillige Massage erhält, um diese zu lindern. Wir gehen kritisch auf die Realitätsnähe dieser Szene ein und teilen Anekdoten über Nudelwerbungen. Laura berichtet von ihrem Treffen mit Gordon, das in einem Ikea-ähnlichen Wohnzimmer stattfand. Die Diskussion über Zeitreisen, Menschen aus der Zukunft und die Massage-Szene bringt spannende Einblicke und Anekdoten hervor.

Im Gespräch mit Hoaxis und Arne wird der Charakter Talla und insbesondere ihre Frisur diskutiert. Hoaxis empfindet die Frisur als unpraktisch und wünscht sich eine Veränderung. Wir vertiefen uns in die Handlungselemente der Serie, insbesondere in die intensiven Kussszenen zwischen John und Tala sowie Gordons emotionalen Erklärungen seiner Entscheidungen. Wir spekulieren über Zeitreisen, Paradoxe und die Auflösung von Konflikten in der Handlung. Die emotionalen Aspekte der Serie, insbesondere bezüglich Gordons Familie, werden reflektiert. Lauras Einbindung in die Handlung wird als traurig und bedeutsam wahrgenommen. Die hohe emotionale Intensität der Handlungselemente wird von uns als geschickt und fesselnd empfunden.

In dieser Episode setzen wir uns mit einer fiktiven Geschichte auseinander, die komplexe emotionale Entscheidungen der Charaktere behandelt. Wir diskutieren die Funktionsweise der Handlung im Kontext von Zeitreisen, insbesondere wenn Gordon und Laura vor einer schwerwiegenden Entscheidung in ihrer Beziehung stehen. Wir analysieren die Charaktere und ihre Interaktionen, wobei ihre gegensätzlichen Persönlichkeiten herausgestellt werden. Dabei reflektieren wir darüber, wie Beziehungen in den Medien dargestellt werden und Klischees in Bezug auf Geschlechterrollen präsentiert werden. Zusätzlich betrachten wir ausführlich ein Haus in der Handlung und die Darstellung von Immobilien in den USA. Die Episode endet mit einer aufregenden Szene, in der die Charaktere einen geheimen Plan im Keller des Hauses schmieden. Wir diskutieren ausgiebig über die verschiedenen Handlungsstränge und analysieren unterhaltsam die Entscheidungen und Persönlichkeiten der Charaktere.

In dieser Folge setzen wir uns mit einer emotionalen Szene zwischen zwei Charakteren auseinander, die aufgrund fehlender Tiefe und Inszenierung nicht beim Publikum ankommt. Wir reflektieren über die Beziehungsdynamik der Charaktere und diskutieren, wie Elemente wie Enthüllungen und Dialoge mit Gefahrensituationen kombiniert werden können. Wir tauchen in die Welt der Figuren und ihre Entwicklung in der Serie ein, wobei wir auch potenzielle Zeitlinienänderungen in Betracht ziehen. Gemäß einer kritischen Betrachtung analysieren wir die Inszenierung und Entwicklung der Charaktere und erörtern mögliche Verbesserungen sowie alternative Szenarien.

In dieser Zusammenfassung beleuchten wir die möglichen Auswirkungen eines ungewollten Ast-Umknickens und diskutieren, warum die Crew überhaupt zu Gordon gegangen ist. Wir reflektieren über das emotionale Leid von Ed, Kelly und Teller infolge des Stand-Offs und die potenziellen Lösungswege des Dilemmas. Auch Gordon wird als emotional angeschlagen dargestellt. Wir analysieren die Handlung der Zeitreise und den plötzlichen Sprung von 200 Jahren in die Zukunft. Dabei diskutieren wir Charlys wichtige Rolle als Navigatorin sowie die Herausforderungen des Flugs, einschließlich der Rot-Blau-Verschiebung.

In der aktuellen Episode analysieren wir zusammen mit Arne verschiedene Szenen und Charakterentwicklungen. Wir sprechen über die Top- und Flopszenen der Folge und teilen unsere Eindrücke. Arne lobt die emotionale Tiefe der Szene zwischen Gordon und Laura, während ich eine humorvolle Szene mit einem Sandwich als Favoriten benenne. Wir kritisieren auch Szenen, in denen die Chemie zwischen den Schauspielern fehlt und die Handlung als überflüssig empfunden wird. Trotz einiger Schwachstellen bleibt bei uns und meinen Kollegen ein überwiegend positiver Eindruck von der Folge bestehen. Wir reflektieren darüber, dass es manchmal besser ist, Serien einfach zu genießen anstatt sie zu sehr zu analysieren. Abschließend verabschieden wir uns und freuen uns darauf, in einem Monat wieder zusammenzukommen. Bis bald und tschüss!

Brief Summary

Heute tauschen wir Gedanken zur Serie „The Orville“ aus, diskutieren über Zeitreisen, komplexe Charaktere und emotionale Szenen. Wir reflektieren über Beziehungen, Klischees und Handlungsentwicklungen. Dabei analysieren wir kritisch Szenen und Charakterentwicklungen sowie das Potenzial für Verbesserungen. Zum Schluss teilen wir unsere Top- und Flopszenen der Folge und freuen uns auf die nächste Diskussion. Tschüss!

OTO037 OTO037 Zweimal im Leben (3x06) Twice in a Lifetime

avatar
Alexa 'Hoaxmistress' Waschkau
avatar
Alexander 'Hoaxmaster' Waschkau
avatar
Arne 'Codenaga' Ruddat

Discord! -> [https://discord.gg/NyhMMwhguG]

Das aus der Pilotfolge von „The Orville“ bekannte Aronov-Gerät, das Bananen altern lassen kann, wurde von John verbessert. Jetzt kann man damit durch die Zeit reisen. Während eines Angriffs der Kaylons versucht Gordon verzweifelt, das Gerät zu zerstören. Durch eine Überladung kann die Orville dem Zugriff der Kaylons gerade noch entkommen. Doch Gordon wird durch seine Nähe zum Aronov-Gerät versehentlich ins Jahr 2015 zurückversetzt.

Als die Crew der Orville versucht, ihm in die Vergangenheit zu folgen, landen sie zehn Jahre nach Gordons Ankunft ohne Treibstoff im Jahr 2025. Ed und Kelly entdecken, dass Gordon ein neues Leben als Pilot begonnen hat. Er hat Laura geheiratet, eine Frau, deren Spiegelbild er in Episode 2×11 ‚Die Zeitkapsel‘ kennengelernt hat. Sie haben einen Sohn, und Laura ist erneut schwanger. Gordon beschließt energisch und gewaltbereit, nicht auf die Orville zurückzukehren.

Währenddessen sind Charly und Isaac auf der Suche nach Dysonium, einem seltenen Element, das als Treibstoff für einen weiteren Zeitsprung benötigt wird. Dank ihrer Bemühungen kann die Orville weitere zehn Jahre in die Vergangenheit reisen und erreicht einen Zeitpunkt, der nur einen Monat nach Gordons ursprünglicher Ankunft liegt. Dieser Gordon kehrt bereitwillig zur Orville zurück, weiß er ja nichts von seinem anderen Ich. Leider ist das Aronov-Gerät bei diesem letzten Sprung kaputt gegangen.

Glücklicherweise ist es ganz einfach, in die Zukunft zurückzukehren. John deaktiviert das Quantenfeld, so dass die Orville knapp unter Lichtgeschwindigkeit fliegt. Durch die normale Zeitdilatation vergehen auf der Erde 400 Jahre, während die Orville in ihre eigene Zeit zurückkehrt.

OTO037 Zweimal im Leben (3×06) Twice in a Lifetime

Arne und Hoaxis diskutieren die sechste Folge von „Twice in Lifetime“, analysieren Motive und Charaktere. Sie reflektieren über Zeitreisen und Schauspielerleistungen. Die Episode endet mit einer Einladung zur nächsten Folge.

Arne Ruddat, Alexa Waschkau und Alexander Waschkau

Offenbar The Orville – Die TV-Serie komplett besprochen

https://compendion.net/offenbartheorville

Automatic Shownotes

Chapters

0:05

Hallo und herzlich willkommen

9:58

Zeitreise-Folgen und Stereotypen

17:18

Gedanken zu Artefakten und Kontinuität

20:57

Zeitreisen: in die Vergangenheit und Zukunft

24:22

Konvoi und Hochsicherheitsstation

25:24

Ankunft an der Station

25:57

Cliffhanger: Calon-Interceptor-Schiffe

35:59

Zeitreise-Geschichten und Physik

42:09

Gedanken und Raum-Zeit-Kontinuum

49:00

Dysonium und Erdmantelbohrung

51:40

Isaac in zeitgenössischer Kleidung

54:09

Effizienz von Fluggeräten

54:32

Sportliche Aktivitäten von Charlie Burke

56:36

Die Trennung und die Suche beginnt

1:10:45

Diskussion über Zeitreisen und Schwerkraft

1:14:02

Ankunft am Haus von Gordon

1:18:55

Besuch in der Motorradkneipe

1:24:03

Halbzeit und Ausblick auf die nächste Episode

Long Summary

Arne und Hoaxis begrüßen die Zuhörer zur 37. Episode ihres Podcasts „Offenbar the Orville“. Sie besprechen ausführlich die sechste Folge der dritten Staffel mit dem Titel „Twice in Lifetime“, in der Gordon ungewollt durch die Zeit reist. Dabei konzentrieren sie sich auf verschiedene Aspekte wie Zeitreisemotive, Charakterentwicklungen und visuelle Details. Insbesondere hebt sich die Szene hervor, in der Isaac versucht, Smalltalk zu betreiben, was möglicherweise zukünftige Entwicklungen vorwegnimmt. Die Diskussion konzentriert sich auch auf die Kontinuität und die Charakterdynamik im Universum der Serie.

Sie diskutieren lebhaft über die Party in der aktuellen Episode und bedauern, dass Claire nicht im Mittelpunkt steht, während Gordons emotionale Verbindung zu Laura thematisiert wird. Die Idee, ein Eiersalat-Sandwich in die Zukunft zu schicken, sorgt für humorvolle Momente. Die Episode endet mit einem aufregenden Cliffhanger, als die Situation auf der Raumstation eskaliert, und sie loben die beeindruckenden Spezialeffekte sowie das detaillierte Design der Caelon-Flotte.

Arne und Hoaxis analysieren kritisch eine Kampfsequenz in einer Serie, wobei Arne aufgrund der Zeitmaschine die Handlung sofort ausschaltet, da er davon ausgeht, dass alles rückgängig gemacht wird. Sie nehmen humorvoll die Szene auseinander, diskutieren über Zeitreisen und reflektieren über die Logik hinter den Entscheidungen der Charaktere. Obwohl die Szene visuell ansprechend ist, empfinden sie die Episode insgesamt als enttäuschend und voller Widersprüche. Die Diskussion endet mit Spekulationen über Gordons Schicksal und die zukünftige Handlungsentwicklung.

In ihrer Diskussion über Zeitreisen und deren Auswirkungen in der Serie betonen sie die Komplexität der Zeitreisemotive und die interessante Vergangenheit von Gordon Malloy. Sie reflektieren über die Beeinflussung des Raum-Zeit-Kontinuums durch Gedanken und die Bewältigung dieser Herausforderungen durch die Charaktere. Zudem thematisieren sie die Suche nach Ressourcen, um zurück in die Zukunft zu gelangen, und tauschen Gedanken über Schauspielerleistungen sowie Inszenierungsdetails aus.

Auf ihrer Fahrt mit dem Mietwagen erlebt I automatische Fahrfunktionen und ist von der Spurassistenz beeindruckt. Gespräche über realistische Settings in alten Filmen führen zu Diskussionen über das echte Leben und Zeitreisen. Gordon überrascht mit seinem angepassten Verhalten in der Gegenwart, und die Diskussion über Sinnhaftigkeit und Regeln von Zeitreisen führt zu Verwirrung. Zusammen reflektieren sie über Vergangenheit, Zukunft, Zeitmaschinen und Schwerkraft.

In ihrer Diskussion erläutern I und Arne die theoretischen Aspekte von Zeitreisen sowie die Bewegung in Zeit und Raum. Sie reflektieren über Schauspielqualität in Fernsehserien und analysieren humorvoll die Szenen. Zum Schluss laden sie die Zuhörer ein, in der nächsten Folge dabei zu sein und sich auf weitere spannende Gespräche zu freuen.

Brief Summary

Arne und Hoaxis tauschen Gedanken über die sechste Folge der dritten Staffel „Twice in Lifetime“ aus und analysieren Motive, Charakterentwicklungen und visuelle Details. Sie betonen die besondere Szene mit Isaac’s Smalltalk-Versuch und diskutieren die Dynamik im Serienuniversum. Die Diskussion konzentriert sich auf die Party, Gordons emotionale Verbindung zu Laura und humorvolle Momente mit einem Eiersalat-Sandwich. Kritisch betrachten sie eine Kampfsequenz, reflektieren über Zeitreisen, Charakterentscheidungen und loben die Spezialeffekte. Die Komplexität der Zeitreisemotive und Gordons Vergangenheit werden hervorgehoben, während Gedanken über Schauspielerleistungen und Inszenierungsdetails ausgetauscht werden. Die Fahrt mit dem Mietwagen führt zu Diskussionen über automatische Fahrfunktionen, Zeitreisen und Realismus in Filmen. I und Arne erläutern theoretische Aspekte von Zeitreisen, reflektieren über Schauspielqualität und laden die Zuhörer zur nächsten spannenden Folge ein.

OTO036 OTO036 Topa's Verwandlung (3x05) A Tale of Two Topas - Teil 2

avatar
Alexa 'Hoaxmistress' Waschkau
avatar
Alexander 'Hoaxmaster' Waschkau
avatar
Arne 'Codenaga' Ruddat

Topa, das Kind der beiden Moclaner Bortus und Klyden, möchte eine Karriere als Union Commander einschlagen und trifft im Umweltsimulator auf Commander Grayson. Sie bietet Topa an, sie eine Weile zu begleiten und ihr bei der Arbeit zuzusehen. Nach einiger Zeit öffnet sich Topa und es stellt sich heraus, dass das Kind unglücklich ist. Kelly weiß, dass es wahrscheinlich daran liegt, dass er als Mädchen geboren wurde und konfrontiert seine Eltern damit. Klyden weigert sich, Topa die Wahrheit zu sagen. Über Umwege und durch Hinweise von Kelly und Bortus erfährt Topa schließlich die Wahrheit und beschließt sofort, die Geschlechtsumwandlung rückgängig zu machen. Dies führt zu einem Eklat mit Klyden, der strikt dagegen ist, da die Moclaner und auch er nur Männer in ihrer Gesellschaft akzeptieren.
Nach einem Gespräch mit Captain Mercer und Commander Grayson erklärt sich Dr. Finn bereit, die Operation durchzuführen. Die Union lehnt dies jedoch aus politischen Gründen ab. Da es keine Lösung zu geben scheint, bietet Isaac an, die Operation alleine und ohne Genehmigung durchzuführen. Während alle anderen abgelenkt sind, geschieht es tatsächlich und Topa ist wieder weiblich. Später erklärt Isaac Claire seine Beweggründe: Er will bei der Crew wieder beliebter werden. Klyden verlässt Bortus und Topa, während Kelly und Ed von der Admiralin für ihre Aufmüpfigkeit hart getadelt werden. Doch am Ende ist das Wichtigste: Topa ist zum ersten Mal seit langem wieder glücklich.

A tale of two cities
American beauty

OTO036 Topa’s Verwandlung (3×05) A Tale of Two Topas – Teil 2

Hoaxis und Arne diskutieren über Topa, Transidentität, Gerichtsverhandlungen, und antike Schriftrollen. Sie analysieren Charaktere und freuen sich auf kommende Episoden.

Arne Ruddat, Alexa Waschkau und Alexander Waschkau
Offenbar The Orville – Die TV-Serie komplett besprochen
https://compendion.net/offenbartheorville

Generated Shownotes
Chapters

0:00:05 Vorstellung und Teaser
0:02:33 Diskussion über Transidentität
0:10:35 Realismus der gesellschaftlichen Reaktionen
0:14:38 Konflikt um Topas Entscheidung
0:25:18 Diplomatische Herausforderungen
0:34:11 Eine überraschende Lösung
0:39:34 Konzertvorbereitungen
0:45:07 Die Klavier spielende Tupa
0:48:05 Die Rückkehr zum Planeten
0:58:39 Das Abschiednehmen und Sonnenuntergang
1:03:58 Gesellschaftlicher Diskurs und Transmenschen-Thematik
1:05:38 Starke Schauspielerleistung und Herzblut
1:07:41 Auflösung für Topas Geschichte


Long Summary

In dieser Folge von Offenbar heißen wir Hoaxis und Alexander im virtuellen Studio willkommen. Wir setzen die Diskussion über die Geschichte von Topa fort, wobei wir eine emotionale Szene auf der Krankenstation beobachten und unsere Ansichten über Teppich- und Parkettböden austauschen. Während Kelly und Co. in einer tiefgründigen Debatte über Transidentität stecken, reflektieren wir über die Wichtigkeit von Offenheit in der Gesellschaft und betonen die Bedeutung von Selbstakzeptanz. Die Gerichtsverhandlung und die Enthüllung einer Autorin werfen neue Fragen auf, und wir bewundern das technische Geschick hinter den Kulissen sowie diskutieren über Claire’s Frisur. Wir vertiefen uns in die Diskussion über die transsexuelle Thematik innerhalb der Serie und die damit verbundenen Herausforderungen.

Im Verlauf des Gesprächs diskutieren wir die schwierige Entscheidung eines Elternteils bezüglich der Anpassung seines Kindes und die gesellschaftlichen sowie politischen Konsequenzen. Wir erkunden die Komplexität der Beziehungen und wie persönliche Entscheidungen politisch beeinflusst werden. Die moralischen und emotionalen Aspekte dieser Problematik werden beleuchtet, ebenso wie die Einschränkungen durch Diplomatie und militärische Regeln. Es wird klar, dass persönliche Entscheidungen manchmal von übergeordneten politischen Interessen überlagert werden können.

In dieser Episode von Conversations sprechen wir über die faszinierende Möglichkeit, Jahrhunderte alte Schriftrollen aus Pompeji digital zu entrollen und zu entziffern. Dieses innovative Forschungsprojekt zeigt, wie minimalinvasiv Archäologie sein kann. Wir diskutieren auch die Charakterentwicklung und unerwartete Entscheidungen einer bestimmten Figur in der Geschichte. Ebenso tauchen wir in die Welt des Konzerts an Bord der Schiffsdame ein und stehen vor unerwarteten, musikalischen Herausforderungen. Diese Episode bietet spannende Einblicke in die Funktionsweise digitaler Archäologie sowie unterhaltsame Momente und unerwartete Wendungen in der Handlung.

Abschließend diskutieren Hoaxis und Arne in dieser Podcast-Episode über verschiedene Szenen aus einer Serie. Sie analysieren die Interaktionen der Charaktere, interpretieren deren Handlungen, und reflektieren über Moral und Emotionalität. Dabei gehen sie detailliert auf Dialoge und Hintergründe ein und sprechen über die realistische Darstellung der Szenen sowie die Schauspielkunst der Akteure. In lebhaften Diskussionen rekapitulieren sie die Handlung der Serie, diskutieren über die Entscheidungen und Motive der Charaktere, sowie über die Entwicklung der Geschichte. Arne betont, dass er die Podcasts nur für seinen eigenen Spaß erstellt, während Hoaxis die gesellschaftliche Relevanz und emotionale Tiefe der Serie lobt. Trotz einiger Kritikpunkte sind sie gespannt auf die kommenden Episoden und schließen die Aufnahme mit Vorfreude auf das nächste Mal ab, wobei sie den Zuhörern fürs Mitmachen danken.


Brief Summary

In dieser Folge diskutieren wir weiterhin über die Handlung von Topa, beleuchten emotionale Szenen und tauschen Ansichten zu Fußböden aus. Wir reflektieren über Transidentität, betonen Offenheit und Selbstakzeptanz. Die Gerichtsverhandlung und Enthüllungen bringen neue Fragen auf und wir bewundern das technische Geschick hinter den Kulissen. Wir vertiefen uns in die transsexuelle Thematik der Serie und die Herausforderungen. Im Gespräch behandeln wir die schwierige Entscheidung eines Elternteils und deren Konsequenzen. Wir erkunden politische und gesellschaftliche Einflüsse auf persönliche Entscheidungen. Abschließend besprechen wir die Entzifferung antiker Schriftrollen aus Pompeji, Charakterentwicklungen und musikalische Herausforderungen an Bord eines Schiffs. Hoaxis und Arne analysieren Szenen einer Serie, interpretieren Charakterinteraktionen, Moral und Emotionalität, diskutieren Dialoge, Hintergründe und Schauspielkunst. Trotz Kritik freuen sie sich auf kommende Episoden und danken den Zuhörern.


Tags

Topa, Handlung, emotionale Szenen, Fußböden, Transidentität, Selbstakzeptanz, Gerichtsverhandlung, Enthüllungen, transsexuelle Thematik, Elternteil, politische Einflüsse, Charakterentwicklungen, antike Schriftrollen, musikalische Herausforderungen, Hoaxis, Arne, Serie, Dialoge, Schauspielkunst, Episoden

OTO035 OTO035 Topas Verwandlung (3x05) A Tale of Two Topas – Teil 1

avatar
Alexa 'Hoaxmistress' Waschkau
avatar
Alexander 'Hoaxmaster' Waschkau
avatar
Arne 'Codenaga' Ruddat

In „The Orville“ geht es um Topaz Geschlechtsumwandlung und ideologische Konflikte auf einem Planeten. Loben die Charakterentwicklung. Insgesamt zufrieden.

Arne Ruddat, Alexa Waschkau und Alexander Waschkau
Offenbar The Orville – Die TV-Serie komplett besprochen
https://compendion.net/offenbartheorville

Generated Shownotes

Chapters

0:00:05 Begrüßung und Vorstellung der Teilnehmer
0:03:11 Zusammenfassung der Handlung: Topa entscheidet sich für eine Geschlechtsumwandlung
0:05:05 Laufzeit-Episoden-Beschränkungen und ihre Auswirkungen
0:09:09 Kritik an der Vorgehensweise der Archäologen in der Serie
0:12:14 Ed schreibt Briefe an seine Tochter in Naya
0:16:37 Kritik an unrealistischen Raumschiffbegegnungen
0:18:50 Analyse der Elemente und der Rasierer-Gag
0:20:05 Füllen des neuen Sets und schöne Beleuchtung
0:23:37 Kelly im Sportdress im Umweltsimulator
0:27:04 Kelly’s Job und die Rolle der Moral an Bord der Orville
0:34:02 Fernsehmagic: Inszenierung von Großraumbüros in amerikanischen Medien
0:39:52 Gordon Malloy als ungeeignete Person für Problemdiskussion
0:42:27 Arzt-Captain-Crew-Besprechung und der Zustand der Mannschaft
0:45:56 Dr. Finns Suche nach Rat bei Ed und ihr Verhältnis
0:49:10 Bortus und Kleiden diskutieren über ein sensibles Thema
0:50:53 Die Identität von Kleiden und seine Angst vor Veränderung
0:54:21 Die Angst vor Veränderung und die Ablehnung von Eingeständnissen
0:57:53 Unterschiedliche Ansichten führen zu Konflikten
0:58:22 Kleidens Ablehnung seiner Geburt als Frau
1:01:25 Topa’s Faszination für Kelly und ihre Führungsposition
1:04:47 Isaac informiert Kelly über Topas Depression und Suizidgedanken
1:08:29 Topa und Kellys Gespräch über den Vater und den Umgang
1:11:32 Topa entziffert das Passwort und liest eine Nachricht
1:14:35 Crewmitglieder fragen nach Topas Aufenthaltsort
1:15:07 Kleiden versucht Ausflüchte zu finden und fragt nach Gründen.
1:18:08 Bortus entschuldigt sich bei Toba.
1:18:32 Topra’s Standpunkt zur Weiblichkeit und Natur
1:22:21 Aggressive Reaktion von Kleiden und Kelly, Logik geht verloren
1:26:05 Kellys Aggressivität als geplante Strategie
1:31:29 Bortus‘ Welt bricht zusammen, Hilfe gesucht

Long Summary

In dieser Episode von „The Orville“ diskutieren wir den Inhalt der ersten Hälfte der Folge „A Tale of Two Topaz“. Es wird eine Mitte-Saison-Pause geben, bevor wir die restliche Hälfte in der nächsten Episode besprechen werden. Die Episode handelt von Topa, dem Kind von Bortus und Clyde, das eine Geschlechtsumwandlung rückgängig machen möchte. Kelly konfrontiert ihre Eltern damit und am Ende wird die Operation heimlich von Isaac durchgeführt. Neben dieser Handlung gibt es auch eine Nebenhandlung in einer Inka-Stadt auf dem Planeten.

Wir diskutieren auch die Auswirkungen der Nicht-Limitierung der Laufzeit auf Serien und Filme, insbesondere darauf, wie unnötige Szenen entstehen können. Es wird die Möglichkeit erwähnt, sich in Zukunft mit Standbild-Reactions zu beschäftigen. Danach sprechen wir über die Szenerie und die Musik in einem bestimmten Film und wechseln dann zum Thema Dinosaurier und Dinosaurier-Bildbände. Wir kehren zum Establishing Shot des Films zurück und diskutieren über eine Nebenstory, die wir nicht ganz verstehen. Schließlich machen wir eine Bemerkung über die Hauptfigur der Nebenstory.

In Bezug auf die aktuelle Episode diskutieren wir eine Szene in einer verlassenen Grabstätte und vergleichen sie mit einer früheren Staffel, bei der das Set einfach gehalten war. Ein Moment, in dem der Hauptcharakter Briefe an seine Tochter schreibt, wird als schöne Idee und sympathisch bewertet. Wir sprechen dann über Charakterentwicklung an Bord des Raumschiffs gegenüber einer Handlung an einem anderen Ort. Es entsteht eine emotionale Nähe zwischen den Charakteren, die weiter wächst. Einige Handlungen und Szenen werden als klischeehaft oder unverständlich empfunden. Wir spekulieren über die Absicht hinter diesen Szenen und bemerken einen Alien-Charakter, über den wir nicht viel erfahren. Die Archäologie-Geschichte wird als unlogisch empfunden, da sie nicht viel mit der Handlung zu tun hat. Die Musik in dieser Szene wird jedoch gelobt.

Wir diskutieren auch eine Szene, in der Topa einen Splitter in der Hand hat, der aber nie wieder erwähnt wird. Wir spekulieren über die Bedeutung dieser Szene und finden es überraschend, dass es keine Auflösung gibt. Wir sprechen über die Entwicklung der Beziehung zwischen Kelly und Topa und stellen fest, dass Topa Interesse daran hat, Union Officer zu werden. Wir interpretieren den letzten Blick von Topa als Zufriedenheit und Leichtdruck. Es wird betont, dass die Episode gut geschrieben und einfühlsam ist und Menschen, die ähnliche Erfahrungen gemacht haben, anspricht.

Anschließend diskutieren wir verschiedene ideologische Konflikte, die in der Episode thematisiert werden. Wir betonen, wie wichtig es ist, Menschen zuzuhören und von ihnen zu lernen, insbesondere wenn man ihre Situation nicht nachvollziehen kann. Es wird darauf hingewiesen, dass das Empfinden der Geschlechtsidentität real ist und nicht als psychische Erkrankung abgetan werden sollte. Wir sind uns bewusst, dass wir nicht genug wissen und suchen nach Erklärungen und Hilfe.

Schließlich wird die Szene mit Gordon Malloy und Topa diskutiert, in der er einen Ratschlag gibt, der von einigen als nicht sinnvoll betrachtet wird. Es wird betont, dass Topa unglücklich ist und dass es nicht ausreicht, ihre Situation einfach hinzunehmen. Wir erwähnen auch die Besprechung zwischen Ed und Dr. Finn über den Zustand der Crew.

Insgesamt sind wir mit der Episode zufrieden und geben einige Einschätzungen und Interpretationen ab.
Wir haben die archäologische Ausgrabung beendet und die Union schickt ein Schiff, um die Kontrolle zu übernehmen. Kelly äußert ihre Besorgnis um Topa und beschreibt den Konflikt zwischen ihrer früheren und ihrer aktuellen Identität. Dr. Finn bietet an, mit Topa zu sprechen, aber Kelly zögert. Ed schlägt vor, mit Topas Eltern zu sprechen, was Kelly ursprünglich nicht in Betracht gezogen hatte. Kelly entscheidet sich, das Problem mit Bortus und Kleiden zu besprechen. Kleiden reagiert abwehrend auf Kellys Anwesenheit und zeigt Widerstand gegen Veränderungen. Er möchte nicht, dass die Union Einfluss auf seinen Sohn nimmt. In Bezug auf Topa möchte er nicht darüber sprechen, da dies seine eigene Identität infrage stellen würde. Die Diskussion eskaliert und Kleiden wirft Kelly aus dem Raum. Kleiden zeigt keine Liebe für andere Menschen und kämpft mit seinen eigenen inneren Konflikten. Topa teilt Kelly mit, dass sein Vater ihm verboten hat, mit ihr über die Orville zu reden. Kelly geht zu Topa und bietet ihre Unterstützung an. Topa zeigt Interesse an Kelly und bewundert sie als Frau in einer Führungsposition. Später erkennen sie Anzeichen von Depressionen bei Topa. Topa versucht an ein Passwort heranzukommen und öffnet schließlich eine geheime Datei. Kelly spricht mit Claire über einen Hinweis, den sie Topa gegeben hat. Es kommt heraus, dass Bortus Topa belogen hat und sich bei ihm entschuldigt. Kelly greift Kleiden an, doch er verlässt den Raum, ohne seine Liebe zu seinem Kind auszudrücken. Arne und Hoaxis diskutieren die Reaktionen der Charaktere und betonen die Notwendigkeit der Kommunikation und Verantwortungsübernahme. Das Gespräch endet mit Diskussionen über Möbeldesign und eine Aufforderung, den Podcast weiterzuempfehlen.

Brief Summary

In dieser Episode von „The Orville“ besprechen wir die erste Hälfte der Folge „A Tale of Two Topaz“. Es geht um Topas Geschlechtsumwandlung, eine Nebenhandlung auf einem Planeten und verschiedene ideologische Konflikte. Wir loben die einfühlsame Darstellung und diskutieren die Entwicklung der Charaktere. Insgesamt sind wir mit der Episode zufrieden.
Tags

Episode, The Orville, erste Hälfte, A Tale of Two Topaz, Topas, Geschlechtsumwandlung, Nebenhandlung, Planeten, ideologische Konflikte, einfühlsame Darstellung, Entwicklung der Charaktere, zufrieden

OTO034 OTO034 Sanft fallender Regen (3x04) Gently Falling Rain - Teil 2

avatar
Alexa 'Hoaxmistress' Waschkau
avatar
Alexander 'Hoaxmaster' Waschkau
avatar
Arne 'Codenaga' Ruddat

Chapters

0:00:05 Begrüßung und Vorstellung der Teilnehmer
0:04:43 Crew wird abgeführt – Kanzleiwechsel und Sandfallender Regen
0:11:54 Estroid – Das Physikvorbild der Bewegungen im Weltraum
0:18:00 Balkongeschichten bei Königshäusern und Meisterschaftsfeiern
0:19:20 Carna lehrt Krieg ist nicht vorbei, düsteres Bild
0:20:51 Bittere Handlungen und Vorshadowing
0:24:13 Admiral im Gefängnistrakt und interessante Schauspielerentdeckung
0:27:22 Die Rolle von Kaylin und Verhaftung des Admirals
0:30:53 Die Konsequenzen von ADs Entscheidung und mögliche Allianzen
0:33:10 Die Enthüllung von Adels Mord
0:37:01 Aktualität der Thematik und visuelle Gestaltung der Szene
0:40:04 Kelly ruft Union Central an, Konferenzraum-Szene
0:43:15 Elaboriertes Set-Design mit Star Wars Vibes
0:50:34 Das allererste Kennenlernen und das Spiel der Kinder
0:56:37 Schnelle Ankunft der Schiffe innerhalb von Sekunden
0:58:01 TikTok-Trends und kriegerischer Konflikt
1:04:49 Apple Taskleiste – Cooler Effekt im Regierungszimmer
1:05:10 Diskussion über das Design des Raums
1:10:30 Till Leier spricht zum Volk auf dem Balkon
1:11:13 Union-Flotte erreicht den Planetenraum der Grill
1:14:14 Präsident der Planetaren Union wird angegriffen, Lichtgranaten geworfen
1:18:19 Umstieg in ein anderes Raumschiff für die Flucht
1:21:34 Ad als diplomatisch hochrelevante Figur und veränderter Charakter
1:24:45 Mutter-Tochter-Beziehung in einer gefährlichen Welt
1:29:12 Unglaubwürdiges Frühstück: Flop-Szene mit falschem Zaunpfahl
1:32:17 Faszination für eine fantastisch inszenierte Folge
Long Summary

In dieser Episode von „Offenbar die Orwell“ diskutieren wir über verschiedene Szenen und Aspekte einer Science-Fiction-Serie. Wir bewundern das Set-Design und die visuelle Gestaltung der Episoden und merken an, dass die Serie eine Mischung aus „Star Wars“ und „Star Trek“ ist. Wir analysieren auch die Handlung und Charaktere der Serie und diskutieren über politische Themen wie Radikalisierung und Autokratie. Außerdem sprechen wir darüber, wie die Raumschiffe gestaltet sind und wie die Kampfszenen im Weltraum realistischer sein könnten.

Wir diskutieren über eine Szene, in der der Protagonist zu einem geheimen Ort gebracht wird, um seine Tochter zum ersten Mal zu treffen. Wir bemerken die interessanten Kostüme und denken darüber nach, wie schnell die Grillwesen wachsen. Wir stellen uns die Frage, ob sie ein lineares Wachstum haben oder ob sie nach einigen Jahren bereits erwachsen sind. Außerdem bemerken wir die Konstellation, dass ausgerechnet diejenigen, die gegen die Mutter gestimmt haben, sich um das Kind kümmern sollen.

In einer anderen Szene fliegt die Orwell durch die Gegend und die anderen Schiffe halten plötzlich vor ihr an. Wir finden das Manöver waghaltig und denken auch an Haie, da die Schiffe wie Haischnauzen aussehen. Wir sind verwirrt über die Handlung und die unangemessene Reaktion der Eltern. Wir kritisieren auch die Strafe für Abtreibung in den USA im Vergleich zu dem, was Frauen dort erleiden.

Wir diskutieren die Szene, in der der Hauptcharakter zurück zu seiner Ex-Frau geht, anstatt ins Gefängnis zu gehen, und sind verwirrt über den Plan. Wir sind auch verwirrt über den Textureffekt auf den Monitoren im Regierungszimmer und gestehen, dass wir den Plan nicht genau verstehen.

Schließlich sind wir beeindruckt von den visuellen Effekten und der Gestaltung der Szene, in der die Flotte in den Planetenraum eindringt und eine Raumschlacht stattfindet. Wir finden auch die beeindruckenden visuellen Sequenzen der Stadt cool.

Insgesamt ist diese Folge sehr gut, mit beeindruckenden visuellen Effekten und starken politischen Statements zu den Ereignissen der 2020er Jahre. Wir äußern Kritik an einem totalitären System und trotz einiger Mäckeleien ist diese Folge gut geschrieben. Sie bietet faszinierende Einblicke in die böse Hauptfigur. Wir denken über die Realität der dargestellten politischen Elemente nach und loben die Inszenierung, da sie nicht gewaltverherrlichend ist. Es ist wichtig, dass auch bei solchen Themen ein Comic Relief vorhanden ist. Diese Episode ist absolut eine Bereicherung für die Serie.

Wir fordern die Zuhörer auf, ihre Meinung zur Folge mitzuteilen und freuen uns gespannt auf die nächste Folge.
Brief Summary

In dieser Folge von „Offenbar die Orwell“ diskutieren wir verschiedene Szenen und Aspekte einer Science-Fiction-Serie. Wir bewundern das Set-Design und die visuelle Gestaltung der Episoden und analysieren Handlung und Charaktere. Es gibt politische Themen wie Radikalisierung und Autokratie. Außerdem sprechen wir über realistischere Raumschiffe und Kampfszenen. Insgesamt eine gut geschriebene Folge mit beeindruckenden Effekten und starken politischen Statements. Eine Bereicherung für die Serie. Wir freuen uns auf die nächste Folge.

OTO033 OTO033 Sanft fallender Regen (3x04) Gently Falling Rain - Teil 1

avatar
Alexa 'Hoaxmistress' Waschkau
avatar
Alexander 'Hoaxmaster' Waschkau
avatar
Arne 'Codenaga' Ruddat

In dieser Episode analysieren wir die vierte Episode der dritten Staffel von „Offenbar the Orville“ mit dem Titel „Sanft fallender Regen“. Wir diskutieren über die Handlung, insbesondere die Friedensverhandlungen mit dem Krill und die politische Rede von Thalea, die an eine Hitler-Ansprache erinnert. Zudem gehen wir auf die Inszenierung der Serie ein und stellen fest, dass die visuellen Effekte und das World Building sehr beeindruckend sind. Des Weiteren diskutieren wir die Darstellung der Grills und vergleichen sie mit aktuellen politischen Situationen. Auch popkulturelle Themen, wie die Veränderung von Traditionen und die politische Dimension in „Star Trek“, werden von uns besprochen. Wir sprechen außerdem über eine Theateraufführung und eine Szene aus „Star Trek“. Abschließend analysieren wir die verschiedenen Charaktere und Handlungen in der Serie und reflektieren über die Entwicklung des Hauptcharakters.

Wir bemängeln die Schulterklappen bei Edmoral Halsey, da die Sterne nur aufgemalt sind und nicht wirklich erhaben sind. Wir diskutieren weiter über die politische Rede und das Verhältnis der Charaktere Kelly und dem Supreme Champsler. Dabei stellt sich heraus, dass Kelly offensichtlich nicht wusste, wann der Bildschirm zu sehen ist und wann nicht. Wir bemerken auch, dass es keinen Sinn macht, dass die UI verschwindet, wenn man den Pause-Knopf drückt. Es erschreckt uns, wie diese Techniken in der realen Welt eingesetzt werden können und diskutieren über die zunehmende Verbreitung von gefälschten Fotos und dessen Auswirkungen auf politische Meinungsbildung und Wahlkämpfe.

Rückblickend auf die Präsidentschaftswahlen in den USA stellen wir fest, dass das Social-Media-Netzwerk die Art der Werbung basierend auf der Nutzerklassifizierung angepasst hat. Dies ist problematisch, da gezielte Wahlwerbung Menschen an ihrem Standpunkt abholt und ihnen alles Mögliche verspricht. Es ist wichtig, sich nicht nur auf soziale Medien als Informationsquelle zu verlassen, sondern einen öffentlich-rechtlichen Rundfunk und unabhängigen Journalismus zu unterstützen. Die Verwendung von KI-Technologien in der Medienproduktion ist bedenklich, da sie realistisch aussehende gefälschte Videos ermöglichen. Fake News kann eine populistische Bewegung unterstützen. In unserer SciFi-Episode thematisieren wir diese Probleme unserer Zeit und regen zum Nachdenken an.

Die dramatische Ankunft am Planeten Krill wird beschrieben, bei der die Dunkelheit durch eine dicke Wolkendecke erklärt wird. Die Delegation sind die ersten Menschen auf dem Planeten. Wir finden die Anflugsequenz und die Landung auf dem Dach des Gebäudes beeindruckend. Wir stellen fest, dass die Szene gut gemacht ist und dass die Farben etwas gedeckter sind, da es sich um eine Gothic-Version handelt. Wir bemerken auch, dass die Szene länger sein könnte, aber wir mögen es, dass sie Zeit nehmen, um auf dem Dach zu landen. Wir stellen auch fest, dass die Szene uns ein Gefühl von Blade Runner gibt. Wir kommentieren, dass der müllfliegende Playoff ein bisschen besorgt ist, aber der Kapitän lässt ihn trotzdem fliegen. Wir erwarten, dass nichts Schlimmes passiert, da der Schall nicht abstürzen konnte, nachdem der Witz gerissen wurde. Wir beschreiben auch die Designelemente des Büros des Kanzlers als futuristisch und bemerken, dass wir ein Problem damit haben, dass alles nur über einen Leuchtbildschirm läuft und keine Akten oder Unterschriftenmappen vorhanden sind.

Wir stellen fest, dass das Büro uns an Deep Space Nine erinnert. Wir stellen uns vor, dass der Hauptcharakter einen großen Bildschirm hat, der Papier ersetzt. Wir spekulieren darüber, dass das Büro eine repräsentative Version sein könnte. Wir erkennen, dass es nicht viel Platz für viele Leute gibt. Wir diskutieren über den Fernseher und den Dekantierer auf dem Tisch. Charlie Burke spricht für die Zuschauer und sagt, dass die Stadt fantastisch aussieht. Wir sind uns einig, dass es bisher friedlich ist, aber wir erwarten ein Finale. Wir diskutieren über den Grill und den Marktplatz. Jemand kündigt eine Veränderung bei den Wahlen an. Wir vergleichen das Wahlsystem mit dem Grand Prix. Wir erkennen, dass wir mit den verlorenen Distrikten nicht mehr gewinnen können, während der Hauptcharakter überrascht ist und seine Begleiter die Situation akzeptieren.

Wir kommentieren, dass es sich bei den politischen Akteuren, die ihr Fähnchen nach dem Wind richten, um klassische Opportunisten handelt. Der Kanzler äußert sich zu den Wahlergebnissen und kündigt an, diese erneut zu prüfen. Doch während er spricht, werden sie von Soldaten unterbrochen, die den bisherigen Kanzler verhaften wollen. Wir bezeichnen das als Putsch und merken an, dass dieses Vorgehen in den USA für Aufsehen sorgen würde, da dort die friedliche Machtübergabe eine Grundfeste des demokratischen Prozesses ist. Wir vergleichen das mit den Versuchen von Donald Trump, eine ähnliche Übergabe bei der Wahl 2020 zu stören. Wir erwähnen auch die Delegation der Erde, die abgeführt wird, und beschließen, die Episode an dieser Stelle zu beenden und den Rest in der nächsten zu besprechen. Wir hoffen, dass alles in eine Episode passt, erwähnen aber auch die Möglichkeit, Teile in weiteren Episoden zu behandeln. Schließlich erinnern wir die Hörerinnen und Hörer daran, wo sie den Podcast finden können und laden sie ein, auf unserem Discord-Server mit uns zu diskutieren.

Wir freuen uns, wenn die Hörerinnen und Hörer den Podcast ihren Freunden und Verwandten weiterempfehlen. Es ist spannend zu sehen, dass es Leute gibt, die uns in den sozialen Netzwerken schreiben und die Episoden mitverfolgen. Wir freuen uns auch über Kommentare und Meinungsaustausch zu den einzelnen Folgen. Schreibt uns gerne, in welchem sozialen Netzwerk ihr aktiv seid. Es ist toll zu wissen, dass es eine Basis von Hörerinnen und Hörern gibt, die dem Podcast aufmerksam folgen und mitfiebern.

Discord! https://discord.gg/kNDqu5aSTA

0:00:05 Begrüßung und Einführung zur vierten Episode der dreißigsten Staffel
0:03:10 Diskussion über Sinn und Gewinn der Orville Episode
0:08:47 Inszenierung der Rede und ihre bedenkliche Ähnlichkeit zu Hitler-Ansprachen
0:14:19 Ähnlichkeit der Grillen mit Menschen
0:16:53 Diskussion über unterschiedliche Perspektiven auf die Serie
0:19:18 Traditionen und der Weihnachtsmann als Symbol
0:26:25 Uniform-Jacken im Theater – Offizielle Angelegenheit statt Entspannung
0:33:31 Ein nicht-menschlicher Präsident in Star Trek Universe
0:37:07 Bewunderung für das Kostüm und die Atmosphäre im Saloon
0:40:16 Spaß am Trinken, unabhängig von Kriminalfällen oder Shakespeare-Stücken
0:41:52 Atomare Bedrohung vs. Klimakrise in Serien reflektiert
0:48:54 Kritik an schwachem Gag und gute Zusammenarbeit
0:52:29 Ankunft der Delegation und Vorahnung von Problemen
0:55:34 Politische Bewegungen und interne Absprachen
1:02:03 Manipulative Wahlwerbung auf Social-Media-Plattformen
1:03:21 Gefahr der Social Media als einzige Informationsquelle
1:04:15 Populistische Bewegung und Fake News
1:08:52 Rückblick auf die Jugendtage
1:09:10 Elvis als religiöser Kult mit bösem Aussehen
1:10:01 Futuristisches Büro mit coolen Bedienelementen
1:12:58 Einladung zum Grillen und alkoholische Getränke
1:20:34 Über den Discord-Server und soziale Netzwerke sprechen

OTO032 OTO032 Das Sterblichkeitsparadoxon (3x03) Mortality Paradox

avatar
Alexa 'Hoaxmistress' Waschkau
avatar
Alexander 'Hoaxmaster' Waschkau
avatar
Arne 'Codenaga' Ruddat

https://discord.gg/CH4nPREHnW

Sicherheitschefin Talla Keyali kehrt von einem Heimaturlaub auf Xelaya auf die Orville zurück. Sie meldet Commander Grayson, dass es eine schwache Kaylon-Quantensignatur in der Nähe des Avior-Systems gebe. Wenig später entdeckt Isaac auf dem eigentlich leblosen Planeten Narran 1 überraschend eine hoch entwickelte Bevölkerung. Dort angekommen, registrieren die Sensoren der Orville industrielle Energiequellen und Transportnetzwerke. Captain Mercer beschließt daraufhin, mit einem Außenteam auf den Planeten zu fliegen, um der Sache auf den Grund zu gehen. Als das Außenteam, bestehend aus Ed Mercer, Kelly Grayson, Gordon Malloy, Bortus und Talla Keyali, die nähere Umgebung des Landeplatzes erkundet, entdeckt es ein Gebäude, das einer irdischen Highschool des 21. Jahrhunderts ähnelt. Dort geraten sie in Schwierigkeiten mit Schlägern und einem Troll auf dem Footballfeld. Plötzlich befinden sie sich in einem Flugzeug. Die Crew ist von der Außenwelt abgeschnitten und springt von einem Szenario in das nächste, wobei diese alle gemeinsam haben, dass es sich um Angstphantasien von jemandem des Außenteams handelt und dass sie potenziell gefährlich sind. Währenddessen versuchen Isaac und LaMarr vergeblich, Kontakt mit der gestrandeten Crew aufzunehmen. Ein zweiter Landetrupp wird losgeschickt. Viel hin und her, Transmitter zerstört, Orville wiedergefunden, Sache an Bord geklärt, Kaylons gefunden und plötzlich Überraschung: Talla war die ganze Zeit nicht echt, sondern kommt erst jetzt aus dem Urlaub zurück. Die falsche Talla entpuppt sich als Angehörige der Spezies aus Episode 1×12 ‚Gotteskult‘. Diese Spezies ist inzwischen so weit entwickelt, dass sie unsterblich ist und in der Lage, Realitäten zu erschaffen. All das war ihre Art der Studie der Sterblichkeit unserer Orville-Crew.

Chapters

0:00:05 Hallo und herzlich willkommen.
0:07:09 Filme mit überraschendem Ende, die anfangs verwirren
0:14:23 Die Entstehung der Schoko-Cookie-Saga
0:15:42 Diskussion über den „Summer Body“ von Bortos
0:20:20 Überraschende Landschaft, aber Grund für Charakterentwicklung?
0:21:19 Bewertung der Schalte des Shuttles und der Wolken
0:24:24 Kommunikation mit dem Schiff und Entdeckung von Humanoiden
0:28:36 Die mysteriöse Highschool und ihre Geheimnisse
0:35:58 Diskussion über die Serie und ihre Handlungsstruktur
0:42:58 John setzt sich durch und Eisek übernimmt den Befehl.
0:49:53 Postproduktion: Bearbeitung der Sequenzen
0:51:33 Motivierte Handlungen und Hintergrundinformationen werden benötigt
0:52:05 Dialog über die Inszenierung der Szene
0:56:16 Unverständnis über den plötzlichen Wechsel zum Schiff und dem Monster
0:59:37 Unzufriedenheit mit Kamerawackeln und unrealistischer Darstellung
1:03:00 Fehlgeschlagene Mystery-Geschichte und enttäuschender Akt Break
1:07:25 Flugzeug fliegt durch Sturm und hat keinen Sprit mehr
1:10:33 Landung über Abgrund und plötzlich in seltsamem Raum
1:15:42 Kritik an der schnellen Handlungsentwicklung und unpassendem Setting
1:23:12 Sinnlose Entscheidungen und unnötige Trennungen
1:26:15 Rückkehr zu Ed und Bortus nach dem Vorfall
1:29:48 Enttäuschung über die Lösung des Problems in der Handlung
1:33:40 Diskussion über digitale Gemälde und CG-Effekte
1:40:42 Psychotrope Beeinflussung im Krieg
1:44:22 Roter Alarm und bedrohliche Kälberschiffe
1:47:46 Das Schiff wird verlassen und zerstört
1:51:06 Die Realität wird enthüllt, Teller kehrt zurück zum Schiff
1:54:39 Gesellschaft der Zukunft: Grausame Experimente mit hochintelligenten Lebewesen?
1:58:01 Hoffentlich kein Wiedersehen mit diesen Charakteren.
1:59:33 Diskussion über den Erfolg der Schauspieler und die Handlung
2:06:19 Enttäuschung über die Handlungsentwicklung in der Serie Dallas
2:08:44 Kritik an der Episode „The Orville“

Long Summary

In dieser Episode sprechen wir über die 32. Podcast-Episode von „The Orwell“. Es gibt Zuschriften von Sascha und Lola Q. Sascha hat zwar keine Meinung zur Episode, aber eine Frage, die wir ausführlich besprechen können. Lola Q. wünscht sich eine Szene, in der die Crew unter Taschentüchern begraben ist, und fragt, warum sich alle auf den mutierten Virus verlassen. Lola Q. schlägt vor, den Virus auszusitzen oder mit einem Scan nachzuprüfen, ob er noch vorhanden ist. Wir sind uns nicht sicher, ob The Orwell solche Scans durchführen kann. Lola Q. wünscht sich auch eine größere Rolle für Eisek bei der Lösung des Problems. In der aktuellen Episode mit dem Titel „Sterblichkeitsparadoxon“ meldet Sicherheitschefin Tella Kayali eine Kayon-Quantensignatur in der Nähe des Aviua Systems. Das Außenteam erkundet den leblosen Planeten Naran und entdeckt eine hochentwickelte Bevölkerung. Das Team gerät in Schwierigkeiten und es gibt Verwirrungen an Bord, aber am Ende klärt sich die Situation. Die Crew hat ihr nächstes Abenteuer vor sich.

Danach gehen wir auf ein Plot Hole in einer bestimmten Episode ein, bei dem die Auflösung erst am Ende bekannt wird. Es ist uns unlogisch, dass die Auflösung aus der Perspektive der Crew gezeigt wird, anstatt aus Kellys Perspektive. Beim erneuten Anschauen der Folge fühlen wir uns getäuscht und es entsteht ein ungutes Gefühl. Wir diskutieren verschiedene Details der Episode und erwähnen, dass die falsche Kelly persönliche Details über ihre Familie erzählt, um Vertrauen zu gewinnen. Weitere Details werden besprochen, wie das gefundene Signal im AVIO-Sektor und die Rolle der Kaylon. Ein Mitglied erwähnt einen unglaublich dichten Schokokuchen, der von Selaya mitgebracht wird und aufgrund der unterschiedlichen Schwerkraft massiv erscheint.

Dann geht es um einen Gag, den wir hatten, als wir Schokokekse kaufen wollten. Wir haben immer nach Keksen mit 800 Prozent Schokolade gesucht. Dann erinnere ich mich an den Gag in der Serie, als der Captain über extrem schokoladige Schokoküsse spricht und einen Bikini-Body für den Urlaub in vier Wochen braucht. Dann merke ich an, wie komisch es ist, dass Bortos das sagt. Ich betone, dass uns als Zuschauer hier unterhalten werden soll. Dann entdeckt der Captain elektromagnetische Emissionen auf den Monitoren. Ich finde es interessant, wie überladen diese Monitore sind. Dann spreche ich über das Design der Anzeigen und dass sie nicht veraltet aussehen. Von Data wird mir das ähnlich in Erinnerung gerufen. Wir fliegen jetzt zur Anomalie. Dann spreche ich über den Planeten, der sowohl wie ein Wald- als auch wie ein Stadtplanet aussieht. Schließlich beschließen wir, mit dem Shuttle hinunterzugehen, und Ad übernimmt das Kommando.

Wir schauen uns gerade eine Szene an, in der Charlie Burg auf den Captain Stuhl gesetzt wird. Es ist ein wenig verwunderlich, dass sie anscheinend keine anderen Personen mehr zur Verfügung haben. Aber das sind wohl die Tropes, die immer wieder auftauchen. Es gibt auch einige Aufnahmen von der Landung, die wirklich gut gemacht sind. Allerdings fällt zum Ende hin auf, dass das CG-Shuttle und die Wolken nicht mehr so überzeugend aussehen. Es könnte sein, dass der Baum vor der Landestelle nicht echt ist und sie den Hintergrund einfach herausgerechnet haben. Dann sind wir in einem amerikanischen Wald gelandet, der aussieht wie die Hollywood Hills oder der Wald in Kalifornien. Es erinnert mich sehr an Star Trek, wo sie immer auf solchen Planeten landen, die genauso aussehen. Insgesamt ist die Szene gut gemacht, besser als die alten Sound-Stages in der Originalserie.

Wir schauen uns an, wo die Geschichte gedreht wurde und sehen, dass es keine Stadt dort gibt, nur einige humanoide Wesen im Wald. Wir entscheiden uns, dorthin zu gehen und nehmen Betäubungswaffen mit. Wir unterhalten uns über das Design der Waffen und lachen darüber, dass man damit vielleicht auch Sachen löten könnte. Wir diskutieren darüber, wie man einen Computerchip entlöten könnte, und ich erwähne, dass Arne das erklärt hat. Arne sagt, dass er solche Situationen ertragen kann, wenn es einen motivierten Grund gibt, aber in dieser Geschichte ergibt alles keinen Sinn und es kommt aus dem Nichts. Er sagt, dass es nicht seine Angst ist und dass er die Geschichte möglicherweise anders angehen muss. Hoaxis schlägt vor, dass sie zeigen könnten, wie jemand vermöbelt wird und jemand anderes Geld will. Arne findet die Idee gut und sagt, dass es für ihn erträglicher ist, wenn sie die Bio-Wulf Anspielung einbauen. Sie diskutieren auch darüber, dass die Geschichte zu lange dauert und dass es unnötige Angst schürt. Hoaxis ärgert sich darüber, dass Randall nichts mit der Highschool zu tun hat und dass die Geschichte viel kürzer hätte erzählt werden können. Sie können nicht verstehen, warum nicht gleich etwas mit einem Monster gemacht wurde und kritisieren auch die ständigen Unterbrechungen in der Geschichte.

Sie sind wieder auf dem Schiff und Claire geht mit zwei Sicherheitsoffizieren zu Eiseck ins Shuttle. Ich denke, dass hier etwas Spannendes passieren wird, aber das ist nicht der Fall. Sie fliegen einfach zurück zur Schule, wo die Schüler die Schule verlassen. Dann stellen sie fest, dass der Wald, in dem sie waren, verschwunden ist und ein Sportplatz mit Tribünen an seiner Stelle steht. Sie versuchen, Kontakt mit dem Schiff aufzunehmen, aber es funktioniert nicht. Sie gehen auf die Tribünen und sehen im Hintergrund eine amerikanische Kleinstadt. Es wirkt alles sehr unecht. Dann taucht plötzlich ein Monster mit einer Axt auf und sie schießen, aber es funktioniert nicht. Es gibt einen Kampf, der physikalisch nicht realistisch ist. Gordon wird von dem Monster ergriffen, aber es frisst ihn nicht. Teller wirft dem Monster eine Bank ins Auge und sie rennen zurück zur Schule. Der Weg ist plötzlich ein anderer und sie sind plötzlich in einem Flugzeug aus dem 21. Jahrhundert. Dann endet dieser Akt mit einer verschlossenen Flugzeugtür. Ad fragt, was zum Teufel hier los ist, und dann hören sie Geräusche und die Tür schließt sich.

Wir landen gleich und ich erinnere mich daran, wie ich mich beim ersten Mal anfangs erleichtert gefühlt habe, die Highschool verlassen zu haben, aber auch genervt war, dass die Geschichte weiterging und keinen Aktwechsel hatte. Ich hatte erwartet, dass es eine Werbepause gibt, aber es kam keine. Jetzt befinden wir uns im Flugzeug, was die Zeit in der Highschool darstellt. Es ist ein Nachtflug und wir sparen uns den Übergang vom Fenster oder dem Kopieren von etwas. Es war eine komische Erfahrung, als die Augen des Protagonisten weiß wurden.

Brief Summary

In dieser Episode sprechen wir über die 32. Podcast-Episode von „The Orwell“. Es gibt Zuschriften von Sascha und Lola Q. Sascha hat eine Frage zur Episode, während Lola Q. nach einer größeren Rolle für Eisek und einer anderen Handlungsausrichtung vorschlägt. In der aktuellen Episode „Sterblichkeitsparadoxon“ untersucht das Außenteam den Planeten Naran und trifft auf eine hochentwickelte Bevölkerung. Es gibt Diskussionen über Plot Holes und Szenenanalyse. Danach werden Szenen aus dem Flugzeug und dem Kampf mit dem Monster besprochen. Die Episode endet mit einer verschlossenen Flugzeugtür.

Tags

Episode, Podcast-Episode, „The Orwell“, Zuschriften, Frage, größere Rolle, Eisek, Handlungsausrichtung, aktuelle Episode, „Sterblichkeitsparadoxon“, Außenteam, Planet Naran, hochentwickelte Bevölkerung, Diskussionen, Plot Holes, Szenenanalyse, Flugzeug, Kampf, Monster, verschlossene Flugzeugtür

OTO031 OTO031 Schattenreiche Teil 2 (3x02) Shadow Realms (2)

avatar
Alexa 'Hoaxmistress' Waschkau
avatar
Alexander 'Hoaxmaster' Waschkau
avatar
Arne 'Codenaga' Ruddat

Discord! -> [https://discord.gg/NyhMMwhguG]

An Bord der Orville finden diplomatische Verhandlungen statt, bei denen die Union eine Durchflugsgenehmigung durch das Territorium der Krill erhofft, um in einen unerforschten Sektor des Weltraums vorzudringen. Vizeadmiral Paul Christie leitet die Verhandlungen, er ist der Ex-Mann und ehemalige Professor von Claire. Obwohl die Verhandlungen erfolgreich verlaufen, warnen die Krill die Besatzung der Orville vor angeblichen „Dämonen“ in der unerforschten Kalarr-Ausdehnung. Dennoch entscheiden sich Paul, Ed und Kelly später dafür, einen Notruf aus der Kalarr-Ausdehnung zu untersuchen, wo sie auf eine verlassene Raumstation stoßen. Währenddessen versucht Paul, Claire zum Essen einzuladen, aber sie lehnt ab und gesteht später, dass sie keine Gefühle mehr für ihn hat.

Während der Untersuchung der Raumstation wird Paul von Sporen infiziert und beginnt sich zu verändern, während sich auch andere Besatzungsmitglieder infizieren und mutieren. Claire gelingt es schließlich, Zugang zu Paul zu bekommen und ihn davon zu überzeugen, die Orville zu verlassen, indem sie damit droht, ein für die Kreaturen tödliches Schnupfen-Virus freizusetzen. Die Crew muss schließlich entscheiden, wie sie mit den Außerirdischen in der Kalarr-Expanse umgehen soll. Diese hauen dann ab und drohen, wiederzukommen.

OTO030 OTO030 Schattenreiche Teil 1 (3x02) Shadow Realms (1)

avatar
Alexa 'Hoaxmistress' Waschkau
avatar
Alexander 'Hoaxmaster' Waschkau
avatar
Arne 'Codenaga' Ruddat

Discord! -> [https://discord.gg/NyhMMwhguG]

An Bord der Orville finden diplomatische Verhandlungen statt, bei denen die Union eine Durchflugsgenehmigung durch das Territorium der Krill erhofft, um in einen unerforschten Sektor des Weltraums vorzudringen. Vizeadmiral Paul Christie leitet die Verhandlungen, er ist der Ex-Mann und ehemalige Professor von Claire. Obwohl die Verhandlungen erfolgreich verlaufen, warnen die Krill die Besatzung der Orville vor angeblichen „Dämonen“ in der unerforschten Kalarr-Ausdehnung. Dennoch entscheiden sich Paul, Ed und Kelly später dafür, einen Notruf aus der Kalarr-Ausdehnung zu untersuchen, wo sie auf eine verlassene Raumstation stoßen. Währenddessen versucht Paul, Claire zum Essen einzuladen, aber sie lehnt ab und gesteht später, dass sie keine Gefühle mehr für ihn hat.

Während der Untersuchung der Raumstation wird Paul von Sporen infiziert und beginnt sich zu verändern, während sich auch andere Besatzungsmitglieder infizieren und mutieren. Claire gelingt es schließlich, Zugang zu Paul zu bekommen und ihn davon zu überzeugen, die Orville zu verlassen, indem sie damit droht, ein für die Kreaturen tödliches Schnupfen-Virus freizusetzen. Die Crew muss schließlich entscheiden, wie sie mit den Außerirdischen in der Kalarr-Expanse umgehen soll. Diese hauen dann ab und drohen, wiederzukommen.