GHU003 Die Schlacht von Maxia (TNG 1x09) (The Battle)

avatar Nils 'Weltweit' Hunte Paypal.me Icon Amazon Wishlist Icon
avatar Arne 'codenaga' Ruddat Paypal.me Icon
avatar Frank 'genughaben' Wolf Paypal.me Icon

Was passiert, wenn man eine große Raumschlacht vergisst? Man bekommt Kopfschmerzen… Oder so ähnlich. Heute wollen wir uns über das große Picard-Manöver, Rachegelüste und den Grund unterhalten, warum wir eigentlich diese Folge gewählt haben. Dabei ist uns dann aufgefallen wie viel über den Charakter und die Vergangenheit von Jean-Luc Picard verraten wird.

Links:
Nils: Jule Vernes Erben bei Twitter (Homepage reichen wir nach)
Patrick Stewart: Star Trek Picard Poster mit Hund
Arne: Fireflycast

3 Gedanken zu „GHU003 Die Schlacht von Maxia (TNG 1x09) (The Battle)“

  1. Müsste das nicht GHU004 sein? Ihr habt zweimal GHU002.

    Ich glaube auch: Wer in Wesleys Alter (und Nerd) war, konnte sich mit ihm identifizieren. Tatsächlich finde ich ihn auch heute nicht so nervig, wie er oft gesehen wird (Ausnahme 1×03 „Gedankengift“. Da finde selbst ich ihn unerträglich.). Ich kann aber inzwischen verstehen, dass er von vielen nicht gemocht wird.

    Wenn er bei Picard wieder auftauchen würde, würde mir gefallen, vor allem, weil er nach seine Zeit als Reisender einen völlig neuen Charakter darstellen könnte.

    1. Hey, Im Grunde hast du Recht, was die Betitelung der Folgen angeht, aber aus technischen und praktischen Folgen musste das so sein. Der Trailer kam überraschend und wir wollten die Folge dazwischenquetschen, hatten die dritte Folge aber schon aufgenommen. Und bei Podlove und iTunes gibt es keine anderen Folgennummern als ganze Zahlen, daher konnten wir weder ‚Subraumnachricht 001‘ noch Folge ‚002b‘ wählen. Ergo ist es nun auch Folge 002, aber mit einem anderen Titel. Blöd, aber letztlich auch nicht so wichtig, finden wir.

      Wesley ist übrigens seit wenigen Tagen 47 Jahre alt, so alt wie Picard, als TNG begann.

  2. Wieso die Ferengis so komisch auf dem Schirm dargestellt werden.

    1. Bei ihrem ersten Auftritt haben die Ferengis nur widerwillig die visuelle Übertragung eingeschaltet. Die großen, befremdlichen Köpfe wurden da auch gleich für einen kleinen Lacher genutzt, als der Ferengi auch noch angewidert anmerkt wie hässlich für ihn die Menschen aussehen. Allgemein könnte man daraus auch ein grundsätzlich anderes, ästhetisches Empfinden ableiten. Ferengis wollen vielleicht genau so auf Bildschirmen erscheinen. Außerdem …

    2. Die haben was zu verbergen. Diese, der Föderation größtenteils noch unbekannten, schlitzohrigen Piraten wollen möglichst wenig von sich Preis geben.

    Und genau das finde ich in der frühen Darstellung der Ferengi sehr schlüssig und gelungen. Und selbst bei DS9 sind die intimeren Einblicke in die Ferengikultur Momente, bei denen fast immer nur Ferengis anwesend sind. Anders als bei TNG sieht man bei DS9 oft mehr, als die Föderation “sieht” (was DS9 so besonders fürs Franchise macht, da so viel besser “World Building” betrieben wird. Etwas, was man sich ja auch von der Picard Serie erhofft).

    Zum Podcast: Tolles Konzept und wirklich schön umgesetzt. Einziger Wehrmutstropfen ist, dass der Redefluss nicht sehr flüssig wirkt. Zum Nebenher hören oder einschlummern finde ich das okay, aber fürs aktiv zuhören hätte ich es gerne was flotter.
    Vielleicht ein paar Notizen mehr zu den wichtigsten Namen und Ereignissen einer Folge und ein grobes Skript, dass eine Podcast Folge in Kapitel strukturiert.
    Bitte unbedingt als Jammern auf Hohem Niveau verstehen. So oder so bleib ich eurem Podcast treu und freue mich schon sehr auf neue Folgen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.