AGS004 Podcastidee: Arne liest Brettspielanleitungen vor: Parks

Hey Leute, ich lese heute eine Spielanleitung vor, und zwar zu dem Spiel Parks, erschienen im Feuerland Verlag.

Wie immer gilt: Ihr könnt bei all diesen Ideen auf der Website https://compendion.net/arnesgeheimschrank jeweils sagen, ob euch die Idee gefällt und ob ihr da einen ganzen Podcast davon haben wollt. Wenn fünf positive Rückmeldungen kommen, überlege ich mir, ob ich das weiterführe.

Wenn diese Folge von AGS fünf Kommentare (exklusive meiner eigenen natürlich) bekommen hat, gibt es beizeiten eine neue Podcastidee.

Viel Spaß beim Hören!

Dieser Podcast ist eine Produktion von compendion.net, meinem Podcast-Netzwerk, das ich ganz allein bezahle und führe. Wenn ihr mich unterstützen wollt, macht das gern, das motiviert mich! Ihr seid großartig!

Alles Gute
Euer Arne

p.s: Sorry, dass ich die komplette Solo-Spielweise übersehen habe, die sich auf der Rückseite der Anleitung befindet. Kann ja mal passieren! Hat mich selbst neulich echt überrascht, weil mir das so unbekannt vorkam.

4 Gedanken zu „AGS004 Podcastidee: Arne liest Brettspielanleitungen vor: Parks“

  1. Hier fehlt mir die Zielgruppe.
    Ich hab das Spiel schon mal gespielt. Damit wusste ich auch ohne die Bilder was du gerade beschreibst. Aber ich hab vorgespult.

    Kennt mal das Spiel nicht, so fehlt sehr viel Kontext. Zum Spiel-Lernen dauert mir das Vorlesen zu lange und man kann nicht nochmal was nachschlagen.

    Maschinenbauer Holger

  2. Interessante Idee. Aber ich sehe da auch keine Zielgruppe. Hat bis heute gedauert, dass ich mir den Cast mal in Ruhe anhören konnte, da das Thema jetzt nicht unbedingt so ansprechend ist.

    Ich bin aber auf deine nächste Idee gespannt. Macht immer wieder Spaß dir zuzuhören.

    GaLiGrü
    Markus

  3. Huhu.
    Sorry, aber das zieht bei mir gar nicht.
    Ohne Spiel hilft mir die Anleitung nicht, um z.B. zu entscheiden, ob ich das spielen möchte. Und mit Spiel ist für mich eine “Kurzfassung“ der Anleitung besser, so dass ich dann schneller losspielen kann, als wenn ich die Anleitung selber lese. Das ist aber beim Vorlesen nicht der Fall, zumal man nicht so einfach hin und her springen kann. Also von mir ein definitives Nein zu dieser Idee 😉
    Danke und Gruß, Kirsten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.