FLY 09 Ariel

Episode 9 von Firefly ‚Ariel’ (dt. ‚Falsches Spiel’) wird umfassend besprochen.
Es geht um einen Einbruch in ein Krankenhaus mit diversen Komplikationen.

Mit dabei sind diesmal:

  • 1 Amerika-Experte
  • 1 Subkutaner Einblasautomat
  • 1 Experte für bildgebende Verfahren
  • 1 Amygdala-Experte
  • 1 Hologerätkonstrukteur
  • 1 Interpretationsexperte
  • 1 Make-Up-Experte
  • 1 Beleuchtungsexperte
  • 1 Kameraperspektivenexperte
  • 1 Entenexperte
  • 1 Experte für Kritik
  • 1 Experte für die deutsche Sprache
  • 1 Experte fürs A-Team
namentlich: Arne Ruddat, Bastian Wölfle und Alexander Waschkau.
Es wird noch gesucht nach Experten für Zeitreiseparadoxa, für iTunes-Kommentare und für Weiterempfehlungen.

Flattr this!

11 Gedanken zu „FLY 09 Ariel“

  1. River schlitzt Jayne die Brust just in dem Moment auf, wo er ein T-Shirt mit der Aufschrift “Blue Sun” trägt.
    (Btw. pellt River in einer anderen Folge die Label von Konservern-Dosen – die auch die Aufschrift “Blue Sun” tragen…)

    Das hab nicht ich bemerkt sondern das wird so weit ich mich erinnern kann irgendwann in den Kommentaren erwähnt.

    “Blue Sun” wurde von den Serien-Machern wohl als die böse Corporation im Hintergrund konzipiert – das wurde dann aber aus den bekannten Gründen leider nie weiter ausformuliert.

  2. Hallo Jungs,

    ich wollte nur kurz mal sagen, dass ich euren Cast ziemlich großartig finde.
    Dass ihr jede Folge ins Detail auseinander nehmt und jede Szene besprecht, ist für mich zwar ungewohnt, aber erzeugt am Ende ein Gesamtwerk, welches man sich gebrannt ins Regal stellen möchte.

    Ich habe diese Serie inzwischen so oft gesehen, dass ich sämtliche Szenen (bitte benutzt das Wort ab und zu an Stelle von “Sequenz” ;)) vor Augen habe und euch folgen kann. Schön, dass sich da ein paar Leute gefunden haben, die mit so viel Herzblut dabei sind.

    Kurz: Ich freue mich auf den nächsten Monat und Cast, macht weiter so!

    Gruß,
    Stephan

  3. Ich denke die Zeile “copper for a kiss” hat definitiv einen Bezug zur Bibel und den Verrats Judas an Jesus.

    Wie ihr fast richtig gesagt habt, hat Judas Jesus für 30 Silberlinge verraten.

    Ich glaube River will mit “copper for a kiss” sagen, das Jayne sie auch für weniger als 30 Silberlinge verraten würde. z.B. 30 Stücke Kupfer.

  4. Bei dieser Folge, die ich auch erst vor ein paar Wochen gesehen habe, hab ich mich am Ende tatsächlich gefragt, warum Mal so “schnell” umschwingt und Jayne doch nicht aus der Serenity schmeißt. Er hätte ihn auch beim nächsten Planeten vor die Tür setzen können oder anders richten können. Mir selbst kam die Entscheidung zu schnell. Natürlich wissen alle, dass Jayne ein labiler Kerl ist, der immer das Risiko birgt, sich gegen den Captain zu stellen aber hier gab es einen akuten Fall. Zu der Sache mit dem Messer aus Folge 1, läppert sich.

  5. Bei “Copper for a kiss” kommt noch hinzu, dass das sprachlich schöner klingt, als “Silver for a kiss”; ist halt ein Stabreim (c und k werden ja gleich ausgesprochen). Ansonsten muss man bei Bibelkram immer im Hinterkopf behalten, dass wir üblicherweise die deutsche Übersetzung kennen. Das heißt aber nicht, dass es in allen anderen Übersetzungen oder im — in diesem Fall altgriechischen — Urtext auch Silber ist.

  6. Während der Schrottplatzszene hebt Wash einen Catalyzer auf und wirft ihn gleich darauf wieder weg – es ist der Teil, der in der Episode Out of Gas feht. “Catalyzer is a nothing part” “It’s nothing ’til you don’t got one. Then it appears to be everything. Toller Podcast übrigens, it makes my OCD tingle!

  7. Schön, das ihr gleich der richtigen Begriff des Rettungsassistenten verwendet habt. Da war wohl jemand beim Zivildienst… 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.