FLY 04 Shindig

Episode 4: Shindig (dt: Das Duell). In dieser Episode geht es auf Persephone um das Erlangen eines Deals, was einige Tücken aufweist. Malcolms und Inaras Welten treffen hier direkt aufeinander.

Einen hochinteressanten und unterhaltsamen Kommentar zu dieser Episode gibt es in dieser Folge vom Fireflycast.

Hier unterhalten sich die drei Podcaster Bastian ‘Schlingel‘ Wölfle (Slowcarber), Alexander ‘Hoaxmaster‘ Waschkau (Hoaxilla) und Arne ‘Codenaga‘ Ruddat (Dirty Minutes Left) über die Serie Firefly, das Raumschiff Serenity, dessen Crew und deren Hintergründe. Die gesamte vierte Episode wird auf Story und Charaktere besprochen, von vorn bis hinten. Unkonventionell, unterhaltsam, betörend, gut.

Wer die Serie noch nicht kennt, und das nachholen möchte, dem sei unsere Seite Shopping empfohlen.

Außerdem haben wir eine Facebook-Seite, wo wir uns über Kommentare und Likes freuen würden. Die dürft ihr natürlich auch gern verbreiten!

Und wir würden uns über (natürlich positive) Rezensionen bei iTunes freuen!

Flattr this!

8 Gedanken zu „FLY 04 Shindig“

  1. Mag zwar etwas “meta” sein, aber das Thema Tanz (Shindig) ging mir während eures Podcasts nicht mehr aus dem Kopf und ich fand es spannend, in wieviele Szenen man das “Tanzen” reininterpretieren kann.

    – Mal&Inara tanzen miteinander auf der Party; aber sie tanzen auch um einander herum, weil sie sich ihre Zuneigung nie wirklich eingestehen
    – Kaylee hat ein Tanzkleid an, tanzt aber gar nicht sondern redet lieber über Motoren
    – der Schwertkampf ist auch eine Art Tanz
    – die geplante Überwältigung von Badger&Goons wird kompliziert geplant; komplizierte Choreographie also, wie bei einem Tanz

    Naja, egal wollt ich nur los werden 😉

    Ich finde es auch spannend, wie man eine so schön geschriebene Serie anders wahrnehmen kann wenn man euch zuhört. Vor allem, als ihr Kaylees Benehmen auf der Party erläutert habt, und wie es sich ändert wurde mir zum ersten mal bewusst wie kompliziert Character-development und Drehbuchschreiben eigentlich ist. Der Charakter der Kaylee auf der Party wird sehr schön entwickelt, wie ich finde, aber diese Szene dann so umzusetzen, ist schon ganz großes Tennis.

    Freu’ mich auf die nächste Folge! Weiter so. Bestelle fleißig über den Affiliate-Link. Danke

  2. Ein netter Podcast zu einer wunderbaren Serie. Mir gefällt, wie ihr die Folgen wirklich Stück für Stück auseinandernehmt. Aber eine Sache stört mich immer wieder und reißt mich jedes Mal raus: Die sexistischen Kommentare, wie z.B. “er reagiert weibisch” oder “Er ist die Frau in der Beziehung und sie der Mann”. Als gebildete Akademiker könnt ihr euch doch gewählter ausdrücken, ohne sexistische Vorurteile zu bedienen, oder nicht? Ich würde euch bitten, darauf zu achten – beim TrekCast gab es auch schon die Diskussion.

    P.S. Bevor jemand fragt: Ich bin ein Mann.

    1. Danke für dein Feedback zum Podcast.
      Es tut uns leid dass dir ein paar Ausdrucksweisen misfallen. Sexismus ist eine sehr subjektive Angelegenheit. Wo für viele “weibisch” als “nicht männlich im klassischen Rollenverständnis” (wie auch der Duden http://www.duden.de/rechtschreibung/weibisch) steht, sieht der/die andere das als Beleidigung (als die es nicht gemeint war). Gerade weil Joss Whedon in Firefly bei Zoe und Wash in einer charmanten Selbstverständlichkeit mit den “klassischen Geschlechterrollen” spielt finde ich persönlich die zweite Aussage nicht problematisch.
      Was die Diskussion jedoch zeigt, ist dass hier (wie in so vielen Bereichen) kein absolutes richtig oder falsch gibt. Wir werden uns in jedem Fall bemühen das Thema zu berücksichtigen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.